legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Frederick Forsyth: In Irland gibt es keine Schlangen

In Irland gibt es keine Schlangen Info des Piper Verlags:
Frederick Forsyth gehört seit seinem ersten Roman »Der Schakal« zur Weltelite der Thrillerautoren. Auch seine Stories fesseln durch überraschende Einfälle und beispiellos gut recherchierte Milieuszenen. Ob sich ein Angestellter wahrhaft explosiv gegen Erpresser wehrt oder ein Millionär seine geldgierigen Verwandten austrickst, das Ende ist schockierend ­ und witzig. »In diesen Geschichten bleibt der Thriller-Autor sich treu. Sein Liebe zum Detail, seine Kunst, Handlung zu verweben und zugleich spannend zu erzählen, erreicht hier meisterschaftlichen Rang.« (Welt am Sonntag)

Frederick Forsyth: In Irland gibt es keine Schlangen. (No Comebacks, 1982). Zehn Stories. Aus dem Englischen von Rolf und Hedda Soellner. München: Piper, 2001 (1. Aufl. - München: Piper, 1982), 326 S., 9.90 Euro (D)

 

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen