legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Liebe in Amsterdam

Nicolas Freeling: Liebe in Amsterdam (1983)

Info des Goldmann Verlags:
"Elsa war tot. In den zwei Wochen, seit er in der Zelle saß, hatte er sich alles immer wieder überlegt. Eigentlich war es gut so, denn als Elsa noch lebte, war sie ein ständige Bedrohung gewesen für ihn. Geradezu lachhaft, dass sie nun auch als Tote eine Bedrohung für ihn wurde, aber das war typisch für sie. Die Polizei kümmerte sich wenig darum, dass er Elsa nicht getötet, ja nicht einmal daran gedacht hatte. Sie war ermordet aufgefunden worden, und die Polizei musste denjenigen zur Strecke bringen, der aller Wahrscheinlichkeit nach diesen Mord begangen hatte. Es machte ihnen wenig aus, dass sie keine Beweise hatten. Für sie war es ein Schachproblem..."

Bei der Vernehmung durch Inspektor van der Valk erklärt der des Mordes verdächtige Martin: "Sie konnte nicht leben ohne Männer. Ich glaube, sie war masochsitisch veranlagt. Sie liebte es, beschimpft und geschlagen zu werden, körperlich. Aber geistig verschaffte sie sich Macht über die Männer, bis sie ihr hörig waren. Sie fühlten sich tot, bis Elsa ihnen Leben einhauchte. Und Elsa trieb diese Männer dazu, lächerliche Dinge zu tun, nur um ihr Gefühl dieser Macht voll auskosten zu können."

Bei Elsa de Charmoys letzter Affäre spielt eine Männerpistole die Hauptrolle...

Nicolas Freeling: Liebe in Amsterdam. (Love in Amsterdam, 1962). Roman. Aus dem Englischen von Hertha Balling. München: Goldmann, 1983 (1. Aufl. - Reinbek: Rowohlt, 1963), Goldmann Krimi Nr. 5241 (Literarischer Krimi), 199 S., 5.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Liebe in Amsterdam

Nicolas Freeling: Liebe in Amsterdam (1973)

Info des Ullstein Verlags:
Elsa läuft von einem Mann zum anderen. Aber der Tod holt sie trotzdem ein.
Martin geht in seiner glücklichen Ehe auf. Aber vor seiner Vergangenheit kann er nicht davonlaufen.
Sophia steht fest zu ihrem Mann. Aber der Lauf der Dinge macht einen Mörder aus ihm.
Van der Valk liegt mit seinem Verdacht völlig falsch. Aber am Ende läuft es auf dasselbe hinaus.

Nicolas Freeling: Liebe in Amsterdam. (Love in Amsterdam, 1962). Roman. Aus dem Englischen von Hertha Balling. Frankfurt/M.: Ullstein, 1973 (1. Aufl. - Reinbek: Rowohlt, 1963), Ullstein Bücher Nr. 1564, 141 S., 2.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen