legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Diogenes

 

Beweise, daß es böse ist

Donna Leon: Beweise, daß es böse ist

Info des Diogenes Verlags:
Als die ebenso reiche wie ruppige Maria Grazia Battestini brutal ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden wird, gibt es keine Freunde, keine Familie, die um sie trauern. Schnell fällt der Verdacht auf die Haushälterin, die untergetaucht ist. Als jene nach Rumänien zurückkehren will, wird sie aufgegriffen und gerät auf der Flucht unter den Zug. Sie hatte eine große Summe Geldes bei sich sowie gefälschte Papiere - und damit ist der Fall für Tenente Scarpa erledigt, der Brunetti während dessen Urlaub vertritt. Auch der Vorgesetzte Patta ist erfreut, daß der Fall so schnell zu den Akten wandert. Nicht so Brunetti. Aus Irland zurückgekehrt, sucht er unbeirrt nach dem wahren Schuldigen. Doch wie er die Indizien auch zusammenpuzzelt, es will sich kein rechtes Bild ergeben. Bis Paola ihn an die Bibel und die sieben Todsünden erinnert, die heute beinahe in Vergessenheit geraten sind. Im Verein mit Vianello und Elettra spürt er jenseits aller vorschnellen Urteile die verborgenen Motive auf, die zum Tod der alten Dame geführt haben.

Donna Leon: Beweise, daß es böse ist. (Doctored Evidence, 2004). Commissario Brunettis dreizehnter Fall. Roman. Aus dem Amerikanischen von Christa E. Seibicke. Deutsche Erstausgabe. Leinen mit Schutzumschlag, 327 S., 19.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Live

Petros Markaris: Live!

Info des Diogenes Verlags:
Kostas Charitos hat den letzten Fall knapp überlebt. Nach drei Wochen im Krankenhaus sitzt er nun gelangweilt und miesepetrig zu Hause, wo seine Frau Adriani die Oberherrschaft an sich genommen hat. In seinem Leben dreht es sich nur noch darum, ob er nun Hühnersüppchen oder Teigsternchen essen, ob er sich ein Quiz oder die Tagesschau anschauen soll. Bis an diesem gräßlichen Gerät genannt Fernseher etwas wahrlich Aufregendes passiert: Ein in ganz Griechenland bekannter Bauunternehmer zückt mitten in einem Interview plötzlich eine Pistole und erschießt sich vor laufender Kamera. Das holt Kostas aus seiner Lethargie. Wie kommt ein Mensch dazu, seinen Abgang so spektakulär zu inszenieren? Bald schon begnügt er sich nicht mehr damit, nur die Zeitungen zu diesem Vorfall zu lesen - er wird wieder aktiv. Ganz privat. Denn eigentlich ist Kostas im Genesungsurlaub, und eigentlich hat er einen Stellvertreter für diese Zeit. Aber alle Welt soll sehen, daß man auf den alten Charitos nicht so einfach verzichten kann. Der Fall führt tief hinein ins heutige Griechenland, zu den Baustellen fürs Olympische Dorf, zu den modernen Firmen hinter Fassaden aus Glas und Stahl, zu den Reihenhäuschen der Vororte, wo die Bewohner noch richtigen griechischen Kaffee kochen und Bougainvillea im Vorgärtchen blüht. Mit der ihm eigenen Bedächtigkeit irrt Kostas Charitos in seinem Mirafiori durch das Labyrinth des modernen Athen, unter der prallen Sonne - und dem Schatten der Vergangenheit.

Petros Markaris: Live! (O tse aftoktonise, 2003). Ein Fall für Kostas Charitos. Roman. Aus dem Neugriechischen von Michaela Prinzinger. Diogenes Taschenbuch Nr. 23474 (1. Aufl. - Zürich: Diogenes, 2004), 516 S., 9.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Hard Feelings

Jason Starr: Hard Feelings

Info des Diogenes Verlags:
Dem vierunddreißigjährigen New Yorker Computer-Netzwerk-Verkäufer Richard Segal spielt das Leben derzeit übel mit: Seit drei Monaten hat er keinen Abschluß mehr gemacht, die Karriere seiner Frau läuft dagegen um so besser, dazu verdächtigt er sie, daß sie sich mit einer alten Flamme trifft. Aus Verzweiflung greift er wieder zur Flasche, eine Angewohnheit, die er für immer überwunden glaubte. Auf seinem Nachhauseweg fällt ihm eines Abends auf der Fifth Avenue ein vertrautes Gesicht auf. Es ist Michael Rudnick, ein junger Mann, mit dem Richard in Brooklyn aufgewachsen ist und mit dem er oft Tischtennis gespielt hatte. Was wie eine harmlose Begegnung aussieht, läßt in Richard die schlimmsten Erinnerungsfetzen auftauchen. Richard ist mehr und mehr besessen von zwei Fragen: Was genau war vor zweiundzwanzig Jahren in Michaels Keller passiert? Und was soll er nun tun?

Jason Starr: Hard Feelings. (Hard Feelings, 2002). Roman. Aus dem Amerikanischen von Bernhard Robben. Diogenes Taschenbuch Nr. 23478 (1. Aufl. - Zürich: Diogenes, 2003), 298 S., 8.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis im Diogenes Verlag »

 

Monatsübersicht Juni

 
Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen