legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Grafit

 

Das Kreuz von Krähnack

Ralph Gerstenberg: Das Kreuz von Krähnack

Info des Grafit Verlags:
So etwas hätte der Berliner Hauptkommissar Oeser in der tiefsten brandenburgischen Provinz nicht erwartet: In einem Teich in Krähnack, einem kleinen Nest in der Uckermark, wird die Leiche eines buddhistischen Mönches gefunden. Oeser, als Teilnehmer eines Wochenendseminars eigentlich aus ganz anderen Gründen in der Gegend, kann der Versuchung nicht widerstehen und stellt Ermittlungen über das Dorf und seine Bewohner an. Wie so viele ostdeutsche Ortschaften hat auch Krähnack in den letzten Jahren einige Veränderungen hinnehmen müssen: Die meisten jungen Leute sind weggezogen, dafür haben sich in dem Landstrich Buddhisten und ausgeflippte Großstadtflüchtlinge niedergelassen. Von Letzteren beansprucht vor allem der Künstler und Schlossbesitzer Carlos Roda eine wichtige Rolle in der Dorfgemeinschaft. Nur einen Tag nach dem Mönch wird auch der Künstler in dem Teich tot aufgefunden - gekreuzigt am Mast der so genannten 'Arche', seinem letzten Kunstprojekt. Liegt den Morden ein religiöses Motiv zu Grunde? Oder stört sich jemand an den etwas schillernden Zugezogenen in Krähnack? Fragen, denen nachzugehen nicht einfach für Oeser ist. Denn einerseits agiert er ja nicht in offizieller Funktion, andererseits muss er sich auch noch mit der lästigen Journalistin Monika Abendroth auseinander setzen...

Ralph Gerstenberg: Das Kreuz von Krähnack. Kriminalroman. Originalausgabe. Kartoniert, 210 S., 8.40 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Volles Haus

Kirsten Holst: Volles Haus

Info des Grafit Verlags:
Ein kleines Mädchen verschwindet, ein Mann erschlägt seine Frau samt ihrer vier Kinder und in einem besetzten Haus wird die Leiche eines Stadtstreichers gefunden. Am Ende haben die Kommissare Høyer und Therkelsen drei Verbrechen aufgeklärt und ein viertes verhindert. Die kleine Bettina ist verschwunden, die Polizei geht von einem Sexualverbrechen aus. Während die Polizei fieberhaft nach dem Mädchen fahndet, erschüttert eine weitere Tragödie die jütländische Kleinstadt: Ein Vater hat seine vier kleinen Kinder und seine Frau mit der Axt erschlagen, sich selbst nach der Bluttat ertränkt. In dem Abschiedsbrief des Mannes finden sich Hinweise auf den Tod eines kleinen Mädchens, bei dem es sich offenbar um Bettina handelt. Ein Mordgeständnis oder die kranken Fantasien eines religiösen Sonderlings? Die Kommissare Høyer und Therkelsen haben gerade begonnen, das Umfeld des Mannes zu sondieren, der mit seiner Familie einer Sekte angehörte, als sie es mit einem dritten Fall zu tun bekommen: Bei der Räumung eines besetzten Hauses wird in einem Schrank die Leiche eines Stadtstreichers gefunden. Ein trauriges Ende für den alten Perletand, hatte er doch gerade geerbt und mit dem Geld einen Urlaub in Spanien gebucht. Vorher wollte er Høyer aufsuchen, um ihm von einer merkwürdigen Entdeckung zu erzählen - aber niemand weiß, worum es sich dabei gehandelt haben könnte. Kurz darauf wird Bettinas Leiche in einer Schrebergartenkolonie aufgefunden und ein Zeuge meldet sich, der dort in der Nacht ihres Verschwindens einen weißen Lieferwagen gesehen hat. Als Høyer und Therkelsen erfahren, dass der Wagen auch vor dem besetzten Haus gesehen wurde, vermuten sie einen Zusammenhang: Doch was verbindet den alten Perletand mit der kleinen Bettina?

Kirsten Holst: Volles Haus. (Det tomme hus, 1982). Kriminalroman. Aus dem Dänischen von Hanne Hammer. Deutsche Erstausgabe. Kartoniert, 219 S., 8.40 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Mehr Morde am Hellweg

H.P Karr und Herbert Knorr (Hg.): Mehr Morde am Hellweg

Info des Grafit Verlags:
Ob Unna, Hagen, Bönen, Kamen, Schwerte oder Lünen - seit Mord am Hellweg erschienen ist, kennen Krimifans diese Orte und wissen, dass der 'Hellweg', die alte Heer- und Handelstraße von Dortmund nach Paderborn, ein 'Weg zur Hölle' sein kann. Nun hat die Crème de la Crème der deutschen Krimiszene sich zum zweiten Mal aufgemacht und ist auf Mehr Morde am Hellweg gestoßen. Täter und Tatorte sind dieses Mal: Jacques Berndorf (Opherdicke), Anne Chaplet (Unna-Königsborn), Horst Eckert (Hellweg - 'on the road'), Nina George (Bergkamen), Doris Gercke (Unna), Kathrin Heinrichs (Lippstadt), Carsten Sebastian Henn (Hohenlimburg), Birgit H. Hölscher (Hamm), Steffen Hunder (Fröndenberg), Reinhard Junge (Bönen), Edith Kneifl (Kamen), Rita Knott (Schwerte), Ralf Kramp (Selm-Cappenberg), Tatjana Kruse (Lünen), -ky (Hagen), Susanne Mischke (Soest-Drüggelte), Theo Pointner (Soest), Dirk Schmidt (Wickede), Niklaus Schmid (Werl) und Gabriella Wollenhaupt (Dortmund). Die beteiligten Namen bürgen für gute Unterhaltung und egal, ob es in den Geschichten eher witzig oder knallhart zur Sache geht: Spannend ist die Lektüre garantiert.

H.P Karr und Herbert Knorr (Hg.): Mehr Morde am Hellweg. Kriminalstorys. Originalausgabe. Kartoniert, 379 S., 9.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis im Grafit Verlag »

 

Monatsübersicht Oktober 2004

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen