legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Diogenes Verlag

 

Schmatz oder Die Sackgasse

Hans Werner Kettenbach: Schmatz oder Die Sackgasse

Info des Diogenes Verlags:
Uli Wehmeier, Texter in der Werbeagentur VB & Partner, verheiratet und Vater des siebenjährigen Jens, gerät - scheinbar unaufhaltsam - in eine bedrohliche Lage, sein ganzes Leben ist in Frage gestellt. Seine Frau erträgt die Besessenheit, mit der er sich in seine Arbeit kniet, nicht mehr. In der Agentur fühlt er sich durch die Schikanen des neuen Creative Director Nowakowski immer stärker eingeengt und abgewürgt. Wehmeier, dessen Phantasie sich in der Werbung sowohl für Hundefutter wie für den Spitzenkandidaten einer politischen Partei bewährt, reagiert auf seine Art, er spielt mit dem Gedanken an einen Mord, als könne er so die Bedrohung seiner Existenz abwehren. Hans Werner Kettenbach erzählt in seiner klaren, schnörkellosen Sprache, wie Uli Wehmeier seinen Plan bis in Detail durchdenkt - und zu spät erkennt, daß er in eine Sackgasse geraten ist.

Hans Werner Kettenbach: Schmatz oder Die Sackgasse. Roman. Diogenes Taschenbuch Nr. 21732 (1. Aufl. - Zürich: Diogenes, 1987), 306 S., 9.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

 

Der Mörder

Georges Simenon: Der Mörder

Info des Diogenes Verlags:
Vor einem Jahr hat Dr.Hans Kuperus aus Sneek (Niederländisch-Friesland) einen anonymen Brief bekommen. Darin stand, daß seine Frau Alice ein Verhältnis mit dem Lebemann Schutter habe. Ein Jahr lang braucht Dr. Kuperus, um einen Entschluß zu fassen. Doch dann geht alles ganz schnell. Und das Leben des Arztes ist von Grund auf verändert.

»Der Mörder ist Arzt in einer holländischen Kleinstadt. Nach einem Mord lebt nicht der Ermordete, sondern der Mörder weiter. Aber wie lebt er weiter? Noch wichtiger: wie erlebt er weiter, was um ihn herum geschieht? Simenon beschreibt mit akribischer Genauigkeit die Deformation von Wahrnehmungen, die zunehmende Unfähigkeit, unter bis dahin Gleichen zu verkehren, die aufhören, den (unentdeckten) Mörder als ihresgleichen zu behandeln, keineswegs, weil sie ihn sofort abstoßen wollen, sondern weil er selber, verändert durch das Bewußtsein seiner Tat, aufgehört hat, ihnen gleich zu sein, und immer mehr an Ähnlichkeit verliert.« Jürgen Busche / Frankfurter Allgemeine Zeitung

Georges Simenon: Der Mörder. (L'assassin, 1937). Roman. Aus dem Französischen von Lothar Baier. Diogenes Taschenbuch Nr. 20682 (1. Aufl. - Zürich: Diogenes, 1977), 173 S., 7.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

 

Drei Zimmer in Manhattan

Georges Simenon: Drei Zimmer in Manhattan

Info des Diogenes Verlags:
Sie treffen sich zufällig nachts in einer Bar in Manhattan: Kay, Ex-Botschaftersgattin und Mutter eines kleinen Mädchens, und François Combe, der große, alternde französische Schauspieler. Kay ist etwas über dreißig, mitellos, ein wenig verlogen, aber vor allem allein. Combe sucht ein neues Leben, nachdem er von seiner Frau, die auf Pariser Bühnen brilliert, verlassen wurde.

Georges Simenon: Drei Zimmer in Manhattan. (Trois chambres à Manhattan, 1946). Roman. Aus dem Französischen von Linde Birk. Diogenes Taschenbuch Nr. 20378 (1. Aufl. - Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1959), 223 S., 8.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

 

Der Präsident

Georges Simenon: Der Präsident

Info des Diogenes Verlags:
Der ausgediente Präsident Augustin lebt in der Normandie in einem kleinen Haus mit seinem Chauffeur, seiner Haushälterin und einer Pflegerin. Da wird die Regierung in Paris gestürzt, und Augustin sieht seine Chance, wieder in der großen Politik mitzumischen.

Georges Simenon: Der Präsident. (Le président, 1958 ). Roman. Aus dem Französischen von Renate Nickel. Diogenes Taschenbuch Nr. 20675 (1. Aufl. - Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1961), 175 S., 7.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

 

« Krimis im Diogenes Verlag »

 

Monatsübersicht Dezember 2003

 
Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen