legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Schlag mich mit Blindheit

Margery Allingham: Schlag mich mit Blindheit (1994)

Info des Diogenes Verlags:
Alles beginnt in einer regnerischen Nacht mit einem Mord in Londons Theaterviertel. Die Beweisstücke - ein linker Handschuh und eine Brieftasche aus Eidechsenleder - führen Superintendent Charles Luke von Scotland Yard zurück zu einigen ähnlichen Fällen aus den letzten Jahren, die nicht aufgeklärt werden konnten. So bittet er seinen Freund Albert Campion um Hilfe.

Die Fährte des Verbrechers führt in zwei entgegengesetzte Richtungen: auf einen Schrottplatz in einem finsteren Viertel am Regent's Canal und zu einem seltsamen Privatmuseum in einer ruhigen Gegend, das eine reizende alte Dame als Vermächtnis ihres Mannes verwaltet.

Als Luke und Campion endlich die Zusammenhänge ahnen, müssen sie erkennen, daß weitere Menschenleben in Gefahr sind, und ein Wettrennen auf Leben und Tod beginnt.

Margery Allingham: Schlag mich mit Blindheit. (Hide My Eyes, 1958 - in den USA u.d.T. Tether's End, 1958). Kriminalroman. Aus dem Englischen von Gerd van Bebber. Zürich: Diogenes, 1994 (1. Aufl. - Reinbek: Rowohlt, 1964), Diogenes Taschenbuch Nr. 22650, 279 S., 14.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Schlag mich mit Blindheit

Margery Allingham: Schlag mich mit Blindheit (1964)

Info des Rowohlt Verlags:
Wie löst man einen Mordfall, wenn man nicht einmal eine Leiche hat?
Liebe macht blind, sagt man. Blind ist auch die Göttin der Gerechtigkeit. Der alte Lew hingegen war als Pfandleiher gewohnt, die Augen weit offen zu halten. Und trotzdem war er eines Tages spurlos verschwunden - spurlos bis auf die Blutflecke, die man in seinem Büro fand. Superintendent Charles Luke von Scotland Yard wittert einen Zusammenhang mit einigen ähnlich gelagerten Fällen aus den letzten Jahren, die nicht aufgeklärt werden konnten. So bittet er, wie schon oft in der Vergangenheit, seinen Freund Albert Campion zu Hilfe.

Die Fährte des Verbrechers führt in zwei entgegengesetzte Richtungen: auf einen Schrottplatz in einem finsteren Viertel am Regent's Canal und in ein seltsames Privatmuseum in einer ruhigen Wohngegend. Wer aber ist die reizende alte Dame, die jenes Museum als Vermächtnis ihres Mannes verwaltet? Wer ist der nette junge Mann, der sich so liebevoll um sie kümmert?

Als Luke und Campion endlich die Zusammenhänge ahnen, müssen sie erkennen, daß weitere Menschenleben in Gefahr sind, und ein Wettrennen auf Leben und Tod beginnt.

Margery Allingham: Schlag mich mit Blindheit. (Hide My Eyes, 1958 - in den USA unter dem Titel Tether's End, 1958). Kriminalroman. Aus dem Englischen von Gerd van Bebber. Deutsche Erstausgabe. Reinbek: Rowohlt, 1964, rororo thriller 2045, 187 S., 2.20 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen