legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Krimi-Navigator

 

Thomas Wörtche
Neuerscheinungen
Vorschau
Krimi-Navigator
Hörbücher
Krimi-Auslese
Features
Preisträger
Autoren-Infos
Asservatenkammer
Forum
Registrieren
Links & Adressen

Google

 

Jede Kategorisierung ist problematisch, natürlich auch unsere. Trotzdem hoffen wir, dass Ihnen diese Rubrik hilft, sich im Dschungel der aktuellen Kriminalliteratur etwas zu orientieren. Der Akzent liegt auf aktuell: Rubriziert werden nur Krimis, die Sie in unseren "Neuerscheinungen" finden - also nur die Titel, die seit Juli 1999 erschienen sind.

Warum wir z.B. auf eine Listung englischsprachiger Krimis verzichtet haben, liegt auf der Hand: Das sind einfach soviele, dass das Material zur Orientierung vollkommen unbrauchbar wäre. Wir versuchen, die Lücke peu à peu durch eine regionale Sortierung zu schließen. Gleiches gilt auch für deutschsprachige Krimis. Sie wundern sich vielleicht, warum wir die skandinavischen Krimis nur in der Rubrik Sprache, aber nicht in den Regionen führen: Da fast alle skandinavischen Krimi-Autoren tatsächlich über ihre Heimat schreiben, und es kaum nicht-skandinavische Autoren gibt, die ihre Stories im hohen Norden ansiedeln, sind diese Listen quasi identisch. Andersrum z.B. bei den russischen Krimis: Auch hier gilt, das fast alle russischen Autoren über Russland schreiben - es gibt aber recht viele nicht-russische Autoren, die Moskau, St. Petersburg oder Sibirien zum Schauplatz ihrer Romane wählen. Hier haben wir uns also für Russland als Region entschieden.

In der Rubrik Geschichte finden Sie nur historische Krimis. Klar. Wir definieren einen historischen Krimi als einen Kriminalroman, der relevant vor der Zeit spielt, in der er verfasst wurde. Arthur Conan Doyle oder Edgar Allan Poe finden Sie also nicht in der Kategorie, weil die erzählte Zeit mit der Zeit identisch ist, in der die Werke verfasst wurden. Wenn aber etwa Walter Mosley in den 90er Jahren einen Roman schreibt, der im Los Angeles kurz nach dem Zweiten Weltkrieg spielt, dann gehört er da rein.

Um etwas effektiver zu arbeiten, müssen wir mit dem Krimi-Navigator leicht hinter den Neuerscheinungen zurück bleiben - bis die Datensätze vollständig sind. Wir sortieren die Titel vornehmlich nach den Verlagstexten. Diese sind in der Regel sehr dünn und in manchen Fällen irreführend. Teilweise orientieren wir uns auch an den Schlagwortindizes der Bibliothekskataloge, aber auch die können in die falsche Richtung weisen. Sollten wir einen Roman in eine Kategorie gestellt haben, mit der das Werk nichts oder nur am Rande zu tun hat, dann sind wir Ihnen für einen Hinweis dankbar.

 

Serien-Figuren

Bibliographien zu Krimiserien, zumeist mit kleinen Porträts. Manche sind ganz kurz, denn die Reihe umfasst vielleicht nur drei, vier Werke, andere so umfassend, dass wir sie lieber in separate Dateien gepackt haben. Wenn Sie sich nicht durch die Buchstaben durchklicken möchten, finden Sie alle Figuren und ihre Autoren und -innen auf unserer Serien-Seite.

 

[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [R]  [S]  [T]  [V]  [W] 

 

Krimi-Reihen

Ein vermessenes Ansinnen, dem wir uns gemeinsam mit Michael Kersten annähern: Peu à peu werden wir versuchen, kultige Krimi-Reihen mit allen Bänden zu listen. Mitnichten nur ein Service für Jäger und Sammler, sondern auch als Beitrag zur Geschichte der Kriminalliteratur in Deutschland gedacht - ein Steinbruch, der vielleicht irgendwann zur systematischen Arbeit einlädt. Bisher erarbeitet:

 

Schrot und Horn Ullstein-Krimis

Zwischen 1958 und 1995 erschienen. Bis 1991 zu erkennen an dem "K" auf dem Cover, spätere Ausgaben sind nur noch über die ISBN der Reihe zuzuordnen (Ziffer "1" nach den verlagsbestimmenden Ziffern "3548").
Bisher ausgewertet sind die letzten rund 1.400 Titel zwischen 1970 und und dem Ende im Jahre 1995. Verläufig erkennbarer Schwerpunkt: anglo-amerikanische Kriminalliteratur. Bei Ullstein finden sich im Vergleich zu den anderen "großen" Reihen erheblich weniger deutschsprachige Autoren und ebenfalls kaum Autoren aus dem kontinental-europäischen Ausland.

 

...daß Mord nur noch ein Hirngespinst DuMont-Kriminalbibliothek

Knapp 150 zwischen 1986 und 2004 erschienen. Viel betuliches Zeugs, aus der guten, alten, sauberen Zeit der Kriminalliteratur mit einigen wenigen Ausflügen in modernere Gefilde. Als lezter Band erschien dann mit Lansdales »Die Wälder am Fluß« ein Roman, der wohl am wenigsten in die Reihe passt.

 

Späte Rache Die Schwarzen Kriminalromane von Scherz

Knapp 300 Titel, erschienen zwischen 1947 und 1968, hauptsächlich klassische englische Kriminalliteratur resp. US-AutorInnen, die sich in der Tradition der Cozies bewegen.

 

Benimm dich, Mädchen Gelb/Blau-Kriminalromane im Humanitas Verlag

Gut 50 Titel, erschienen zwischen 1955 und 1961. Ellery Queen, Rex Stout, Mary Roberts Rinehart, aber auch eher Trashiges wie die Lemmy Caution-Krimis von Peter Cheyney.

 

Die Zerstörer Shocker im Scherz Verlag

Eine kleine Reihe mit 125 Titeln, zwischen 1966 und 1973 erschienen. Eher Thriller denn Kriminalromane, darunter einige James-Bond-Romane von Ian Fleming in deutscher Erstausgabe. Zu finden sind diverse Perlen deutscher Titelgebungsgunst - das Spektrum reicht von ganz nüchtern (»Die Folter«) bis ziemlich bedröhnt (z.B. »Pistolen und Paprika«).

 

Eine Lady tut das nicht! Bastei Razzia Taschenbücher

75 Titel, die zwischen 1969 und 1973 erschienen waren. Erkennbarer Akzent auf Sex and Crime, fast ausschließlich US-Pulp-Literatur. Herzerfrischend trashig!

 

Ein Mann sucht Rache Goldmann Rote Krimi

Etwa 700 Bücher, die zwischen 1973 und 1985 erschienen sind. Vorläufig sind nur die Titel ausgewertet, die sich über die ISBN identifizieren ließen. Nachreichen müssen wir die Bücher, die ursprünglich nicht als Rote Krimi erschienen waren, dann aber als Sonderausgaben in der Reihe veröffentlicht wurden. Am Anfang der Reihe wurden überwiegend Kriminalromane aus Großbritannien verlegt, später nahmen US-AutorInnen mehr Platz ein.

 

 

Das Mörderspiel Heyne Blaue Krimis

Eine der großen Krimi-Reihen der 80er Jahre, in der zwischen 1980 und 1990 gut 500 Titel erschienen waren. Schwerpunkt der Reihe war die zeitgenössische anglo-amerikanische Kriminalliteratur. Darüberhinaus finden sich aber auch viele deutschsprachige Autoren, Franzosen und gar ein paar Texte aus Osteuropa. Auch hier sind noch ein paar Titel nachzureichen, die ursprünglich nicht in der blauen Reihe erschienen waren, in späteren Auflagen aber (verwirrenderweise mit alter ISBN) Eingang in die Reihe fanden...

 

Mr. Malone greift ein Heyne Crime Classic

Die Reihe Crime Classic, zwischen 1970 und 1990 erschienen, bietet dem Leser genau das, was der Reihentitel verspricht - klassische Kriminalromane und -stories, die zwischen der Mitte des 19. und der Mitte des 20. Jahrhunderts entstanden waren. Weniger treffischer zeigt sich Heyne (und übrigens auch die Deutsche Bibliothek, die besonders bei Heyne-Krimis einen erstaunlichen Mut zur Lücke und eine frappierend hohe Fehlerquote in den Datenbeständen aufweist) bei den Untertiteln: Die Datierung manch klassischen Kriminalromans weicht doch erheblich vom tatsächlichen Ersterscheinungsjahr ab.

 

Das Kameradenschwein Haffmans Kriminalromane bei Heyne

Gut 160 Titel, zwischen 1993 und 1996 publiziert. Frische, vielfach humoristische Kriminalliteratur. Die meisten Texte stammen aus dem englischsprachigen Raum, allerdings bot die Reihe auch Platz für deutsche Autoren. Viele der Haffmans-Autoren sind mittlerweile komplett vom deutschen Markt verschwunden oder bestenfalls mit Rumpfausgaben vertreten...

 

Der Teufel kennt kein Gesetz Bastei Schwarze Serie

86 Kult-Krimis, die zwischen 1986 und 1994 erschienen sind. Abgesehen von ein paar Ausnahmen (etwa der Franzose Jean-Patrick Manchette), findet sich in Basteis Schwarzer Serie vieles, was in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in der amerikanischen Kriminalliteratur Rang und Namen hat.

 

Leichte Beute Die Rowohlt-Thriller-Reihe

Die wohl langlebigste Krimi-Reihe der Nachkriegsjahre, die zwischen 1961 und 1999 erschien. Knapp 1.400 Titel, die einen guten Querschnitt durch die zeitgenössische internationale Kriminalliteratur bieten.

Die verdeckten Dateien DuMont Noir

Eine kleine Reihe mit gerade 23 Titeln, aber gewiss der Reihen-Kult der jüngeren Vergangenheit: DuMont Noir, herausgegeben von Martin Compart. Von Armitage Trails »Scarface« aus dem Jahre 1930 über Pulp Texte der 50er Jahre (z.B. Harry Whittington) bis zu aktuellen Gangster- und Undergroundromanen etwa von Derek Raymond und George P. Pelcanos ein feiner Querschnitt ein gutes halbes Jahrhundert Noir-Literatur.

 

Geschichte

Zu einigen Ländern gibt es ausreichend historische Krimis, um sie noch einmal separat zu listen

 

Antike

Mittelalter (hier: 7. bis 16. Jhdt.)

17. Jahrhundert

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert bis 1965.

 

Deutschland

England

Frankreich

Italien

USA und Kanada.

  Geschichte

 

Regionen

 

Deutschland

Neue Bundesländer  Norddeutschland  Baden-Württemberg  Bayern  Berlin  Hessen  Nordrheinwestfalen  Rheinlandpfalz und Saarland

Schweiz, Österreich

England

London  Mittel-England  Südwest-England  Südost-England  Nord-England

Irland, Schottland, Wales

Belgien und Holland

Frankreich, Italien, Spanien, Portugal,
Griechenland und Türkei.

Ost-Europa, Russland.

Israel

eine gemeinsame Datei mit »Krimis in hebräischer Sprache« und »Krimis zum Thema Israel«

Arabien, Afrika, Asien.

Ozeanien

Australien, Neuseeland, Melanesien und Mikronesien

Karibik , Mittelamerika , Südamerika .

Kanada.

USA

Los Angeles, New York City, San Francisco, Washington D.C.
Alabama, Alaska, Arizona, Arkansas, Carolina, Colorado, Dakota, Delaware, Florida, Georgia, Hawaii, Idaho, Illinois, Indiana, Iowa, Kansas, Kalifornien, Kentucky, Louisiana, Maryland, Massachusetts, Michigan, Minnesota, Mississippi, Missouri, Montana, Neuengland, Nebraska, Nevada, New Jersey, New Mexico, New York, Ohio, Oklahoma, Pennsylvania, Tennessee, Texas, Utah, Virginia, Washington, Wisconsin, Wyoming.
 

Themen

 

Architektur und Bauen

Archäologie und Altertumskunde

Buddel-Bücher - beschreiben zumeist Expeditionen auf der Suche nach versunkenen Schätzen.

Entführungen, Geiselnahmen

Vermissungen

Essen und Trinken

Feiertage

Im engeren Sinne kein Thema, aber hier sollen die Titel gelistet werden, die Kriminelles rumd um Jubeltage wie Weihnachten, Gebrutstag, Karneval oder ähnliches schildern.

Kunst und Literatur

Bücher, Film, Malerei, Musik und Tanz, Theater, sonstige Kunstformen

Medien

Profikiller

Psycho

Mitnichten das schier unerschöpfliche Feld des Psychothrillers, sondern nur die Romane, die sich konkret mit psychischen Erkrankungen (Gedächnisverlus, Schizophrenie usw.), mit Therapien oder Therapeuten befassen.

Religion, Kirche, Sekten

Seefahrt

Sport

Terrorismus und Attentate

Umwelt- und Ökothriller

Wirtschaft

 

 

Sprachen

 

Französisch

Krimis aus Frankreich, Kanada, Belgien, Schweiz, Maghreb.

Italienisch

Spanisch

Krimis aus Spanien, Argentinien, Chile, Guatemala, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Panama.

Portugiesisch

Portugal, Brasilien.

Niederländisch

Die Unterscheidung zwischen den Niederlanden und Belgien fehlt, da bei vielen Autoren nicht zu klären ist, woher sie kommen. Belgien und die Niederlande haben wir allerdings als Schauplätze in der Kategorie Regionen unterschieden.

Dänisch

Finnisch

Isländisch und Färingisch

Norwegisch

Schwedisch

Hebräisch

 

Subgenres

 

Agenten- und Spionagethriller

Forensik und Gerichtsmedizin

Gangster- und Gaunerromane

Justizthriller

Mafia-Romane

Medizin- und Krankenhausthriller

Science und Technikthriller

Serientäter und Profiling

Auch hier: Es gibt ungezählte Romane mit Serienmördern. Die Titel, die aber nur klassische Cop-Arbeit beschreiben, werden nicht berücksichtigt, sondern nur die, die sich mit spezifischen Techniken zur Überführung von Serientätern beschäftigen.

Zukunftsthriller

Die Schnittstelle zwischen Kriminal- und Science-Fiction-Romanen.

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen