legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Schirmers Erbschaft

Eric Ambler: Schirmers Erbschaft (2018)

Info des Atlantik Verlags:
1807. Sergeant Franz Schirmer ist durch und durch Söldner und für unterschiedliche Herrscher tätig. Als die Schlacht bei Preußisch Eylau unentschieden ausgeht, sieht er sich in einer hoffnungslosen Lage und desertiert. In der entvölkerten Landschaft trifft er die halb verhungerte Maria Dutka, die entschlossen ist, ihn zu töten. Doch er verspricht ihr und ihrem entkräfteten Vater Nahrung, wenn sie ihm hilft. Als sich die Verhältnisse wieder normalisiert haben verlassen die beiden die Gegend und gründen nach Schirmers Namensänderung eine Familie. 1938 stirbt in den USA die Witwe Amelia Schneider-Johnson und hinterlässt ein Millionenvermögen. Franz Schirmer bleibt im Zweiten Weltkrieg 1944 verwundet in Griechenland zurück und sieht keine Möglichkeit mehr, nach Deutschland zurückzukehren. Er wird schließlich vom amerikanischen Anwalt George Carey und seiner Übersetzerin Maria Kolin, einer kühlen distanzierten Frau, unter abenteuerlichen und gefährlichen Umständen als rechtmäßiger Erbe ausfindig gemacht. Der Seargant hatte 1807 nach einer wohlüberlegten Entscheidung eine mutige Frau getroffen und konnte ein neues Leben beginnen. Auch der deutsche Wehrmachtssoldat von 1944 trifft in Maria Kolin eine solche Frau an - welche Entscheidungen verlangt ihm das Leben ab?

Eric Ambler: Schirmers Erbschaft. (The Schirmer Inheritence, 1953). Roman. Aus dem Englischen von Nikolaus Stingl. Hamburg: Atlantik Verlag, 2018 (1. Aufl. - Frankfurt/M. u.a.: Fischer Bücherei, 1955), broschiert, ca. 320 S., ca. 12.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

[Noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Ende Januar 2018]

 


 

Schirmers Erbschaft

Eric Ambler: Schirmers Erbschaft (2001)

Info des Diogenes Verlags:
»Die Handlung setzt 1806 mit den Napoleonischen Kriegen in Deutschland ein, als ein Ansbacher Dragoner von der preußischen Armee bei Königsberg desertiert, sich mit seiner Frau nach Mühlhausen in Thüringen durchschlägt und später, als Mühlhausen preußisch wird, seinen Namen ändert. Mehr als hundert Jahre später, am Ende des Zweiten Weltkriegs, wird ein Nachkomme dieses Franz Schirmer für eine amerikanische Millionenerbschaft gesucht. Ein amerikanisches Anwaltsbüro entsendet eine neugierige Nachwuchskraft nach Europa, und Eric Ambler führt in diesem Fall, in einem seiner besten Bücher, zwei Jahrzehnte europäischer Kriegs- und Nachkriegsgeschichte vor: zunächst die deutsche, dann die griechische und jugoslawische.«

Eric Ambler: Schirmers Erbschaft. (The Schirmer Inheritence, 1953). Roman. Aus dem Englischen neu übersetzt von Nikolaus Stingl. Zürich: Diogenes, 2001 (1. Aufl. - Frankfurt/M. u.a.: Fischer Bücherei, 1955), Diogenes Taschenbuch Nr. 23274, 292 S., 18.90 DM, später 9.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Schirmers Erbschaft

Eric Ambler: Schirmers Erbschaft (1975)

Info des Diogenes Verlags:
"Amblers Gespür für politische Themen, die er darstellt ohne sie zu trivialisieren, ist große Klasse. Er sucht seine Stoffe dort, wo Konflikte vorliegen, wo die Zeitgeschichte Zündstoff bereit hält, und seinen Büchern ist das absolut nicht abträglich. Im Gegenteil. Sie bekommen eine für unsere Zeit seltene Verbindlichkeit. Unterhaltung wird mit politischer Information verbunden... Was Lukács über die realistische Schreibweise sagt, trifft in der praktischen Anwendung auf Ambler zu. Die realistische Schreibweise ist wirkungsvoll. Wenn es schwieriger ist, dies an Lukács' Theorie nachzuweisen, dann ist dies um so leichter an Amblers Roman." Aurel Schmidt/Nationalzeitung, Basel

Eric Ambler: Schirmers Erbschaft. (The Schirmer Inheritence, 1953). Roman. Aus dem Englischen von Harry Reuss-Löwenstein und Th. A. Knust. Zürich: Diogenes, 1975 (1. Aufl. - Frankfurt/M. u.a.: Fischer Bücherei, 1955), Diogenes Taschenbücher Nr. 75,4, 231 S., 7.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Schirmers Erbschaft

Eric Ambler: Schirmers Erbschaft (1955)

Info des Verlags Fischer Bücherei:
»Schirmers Erbschaft« ist Amblers erstes Buch nach dem Zweiten Weltkrieg. Geprägt von den Kriegserfahrungen in der Filmabteilung in der englischen Armee unterscheidet es sich wesentlich von seinen früheren Romanen und wurde im englischsprachigen Raum als literarisches Ereignis bezeichnet.

Auf der Suche nach deutschen Erben einer amerikanischen Hinterlassenschaft gerät ein Anwalt auf verworrene und zuweilen gefährliche Spuren. Ambler schildert die Schicksale durch Not und Krieg aus der Bahn geworfener Menschen mit starkem menschlichen Empfinden.

Eric Ambler: Schirmers Erbschaft. (The Schirmer Inheritence, 1953). Roman. Aus dem Englischen von Harry Reuss-Löwenstein und Th. A. Knust. Deutsche Erstausgabe. Frankfurt/M. u.a.: Fischer Bücherei, 1955, Fischer Bücherei Nr. 78, 209 S., 1.90 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen