legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Die Flügel der Sphinx

Andrea Camilleri: Die Flügel der Sphinx (2011)

Info des Verlags Bastei Lübbe:
Die Leiche einer jungen Frau auf der Mülldeponie im sizilianischen Vigàta. Das Gesicht ist völlig entstellt, einziger Hinweis auf die Identität des Opfers ist ein Tattoo auf der linken Schulter: ein Schmetterling. Commissario Montalbano findet heraus, dass die Unbekannte zu einer Gruppe junger arbeitsloser Russinnen gehörte, die von einer Institution namens "Der gute Wille" zwecks Jobvermittlung nach Italien gelockt worden war. Der Padrone des Vereins ist Montalbano trotz "guten Willens" vom ersten Augenblick an unsympathisch. Dass ihn sein Bauchgefühl nicht trügt, hebt seine Laune nur bedingt, denn was nun folgt, hätte Montalbano sich selbst in seinen kühnsten Träumen nicht ausgemalt...

Andrea Camilleri: Die Flügel der Sphinx. (Le Ali della Sfinge, 2006). Commissario Montalbanos elfter Fall. Aus dem Italienischen von Moshe Kahn. Köln: Bastei Lübbe, 2011 (1. Aufl. - Bergisch Gladbach: Gustav Lübbe, 2009), Bastei Taschenbuch Nr. 16023, 271 S., 8.99 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Die Flügel der Sphinx

Andrea Camilleri: Die Flügel der Sphinx (2009)

Info des Verlags Gustav Lübbe:
Scharfsinn geht durch den Magen: Salvo Montalbano ist ein Commissario mit gutem Bauchgefühl
Der Mord an einer jungen Frau bereitet der Polizei von Vigàta Kopfzerbrechen. Es gibt keine Hinweise auf die Identität des Opfers und das Gesicht ist vollkommen entstellt. Einziger Anhaltspunkt ist ein Tattoo auf der linken Schulter: ein Schmetterling. Als Commissario Montalbano der Sache nachgeht, findet er heraus, dass die Unbekannte zu einer Gruppe junger Russinnen gehörte, die von einer Institution namens »Der gute Wille« nach Italien gelockt worden war. Angeblich wollte man die Frauen mit einer seriösen Anstellung vor der Prostitution retten, die ihnen in ihrer Heimat gedroht hätte. Der Padrone des Vereins ist Montalbano trotz »guten Willens« vom ersten Augenblick an unsympathisch. Dass ihn sein Bauchgefühl nicht trügt, hebt seine Laune nur bedingt, denn was nun folgt, hätte Montalbano sich selbst in seinen kühnsten Träumen nicht ausgemalt...

Andrea Camilleri: Die Flügel der Sphinx. (Le Ali della Sfinge, 2006). Commissario Montalbano sehnt sich nach der Leichtigkeit des Seins. Aus dem Italienischen von Moshe Kahn. Deutsche Erstausgabe. Bergisch Gladbach: Gustav Lübbe, 2009, Leinen mit Schutzumschlag, 271 S., 19.99 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen