legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Das hohe Fenster

Raymond Chandler: Das hohe Fenster (2009)

Info des Diogenes Verlags:
Mrs. Murdock, eine reiche Witwe aus Pasadena, hat einen doppelten Auftrag für Philip Marlowe: Ihre Schwiegertochter, eine ehemalige Nachtklub-Sängerin, ist verschwunden, und mit ihr eine alte, wertvolle Münze - die sogenannte 'Brasher-Dublone'. Beides soll der Privatdetektiv wiederfinden. Wie sich herausstellt, kommen Erpressung, Lügen und Mord in den besten Familien vor.

Raymond Chandler: Das hohe Fenster. (The High Window, 1942). Roman. Aus dem Amerikanischen neu übersetzt von Urs Widmer. Zürich: Diogenes, 2009 (1. Aufl. - Nürnberg: Nest-Verlag, 1952 - 1. Aufl. der Neuübersetzung - Zürich: Diogenes, 1975), Diogenes Taschenbuch Nr. 20208, 263 S., 9.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das hohe Fenster

Raymond Chandler: Das hohe Fenster (2001)

Info des Diogenes Verlags:
Philip Marlowe soll eine wertvolle Goldmünze wiederfinden. Auf der Suche gelangt er nacheinander in drei verschiedene Wohnungen - und entdeckt in jeder eine Leiche...

Marlowe wird von der reichen Mrs. Elizabeth Murdock aus Pasadena mit der Auffindung einer gestohlenen, sehr wertvollen Münze beauftragt - der Brasher-Dublone. Bald wird klar, dass Mrs. Murdocks Sohn Leslie das Stück entwendet hat, um seine Schulden beim Casinobesitzer Alex Morny zu begleichen. Doch dann entdeckt Marlowe Hinweise auf ein ganz anderes Verbrechen...

"Arm, zäh, rechtschaffen, wendig, auf lakonische Art humorvoll und befähigt, sich in einer von Zynismus und Korruption beherrschten Umgebung zu bewegen, ohne selbst korrupt oder zynisch zu werden, ist Marlowe der Mann, um dem Recht Geltung zu verschaffen." (Kindlers Literatur Lexikon)

Raymond Chandler: Das hohe Fenster. (The High Window, 1942). Roman. Aus dem Amerikanischen neu übersetzt von Urs Widmer. Zürich: Diogenes, 2001 (1. Aufl. - Nürnberg: Nest-Verlag, 1952 - 1. Aufl. der Neuübersetzung - Zürich: Diogenes, 1975), Diogenes Taschenbuch Nr. 20208, 263 S., 8.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das hohe Fenster

Raymond Chandler: Das hohe Fenster (1990)

Info des Diogenes Verlags:
Mrs. Murdock, eine reiche Witwe aus Pasadena, hat einen doppelten Auftrag für Philip Marlowe: Ihre Schwiegertochter, eine ehemalige Nachtklub-Sängerin, ist verschwunden, und mit ihr eine alte, wertvolle Münze - die sogenannte 'Brasher-Dublone'. Beides soll der Privatdetektiv wiederfinden. Wie sich herausstellt, kommen Erpressung, Lügen und Mord in den besten Familien vor.

Raymond Chandler: Das hohe Fenster. (The High Window, 1942). Roman. Aus dem Amerikanischen neu übersetzt von Urs Widmer. Zürich: Diogenes, 1990 (1. Aufl. - Nürnberg: Nest-Verlag, 1952 - 1. Aufl. der Neuübersetzung - Zürich: Diogenes, 1975), Diogenes Taschenbuch Nr. 20208, 263 S., 12.80 DM (?).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das hohe Fenster

Raymond Chandler: Das hohe Fenster (1981)

Info des Ullstein Verlags:
An einem wolkenlos blauen Sommermorgen läutet der Privatdetektiv Philip Marlowe an der Tür eines pompösen Kastens von Landhaus im Oak-Noll-Viertel von Pasadena. Eine unförmig dicke, unablässig Portwein trinkende Frau empfängt ihn: eine wertvolle Goldmünze, Glanzstück der Sammlung ihres verstorbenen Mannes, sei gestohlen worden. Alle Angehörigen der Familie scheinen nun in den Diebstahl verwickelt und geben dem Detektiv Rätsel auf; er gerät immer tiefer in ein wirres Gestrüpp von Verdachtsmomenten und Verbrechen.

Raymond Chandler: Das hohe Fenster. (The High Window, 1942). Klassischer Kriminalroman. Aus dem Amerikanischen von Mary Brand. Frankfurt/M.: Ullstein, 1981 (1. Aufl. - Nürnberg: Nest-Verlag, 1952), Ullstein Taschenbuch Nr. 10146, 187 S., 5.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das hohe Fenster

Raymond Chandler: Das hohe Fenster (1975)

Info des Diogenes Verlags:
Mrs. Murdock, eine reiche Witwe aus Pasadena, hat einen doppelten Auftrag für Philip Marlowe: Ihre Schwiegertochter, eine ehemalige Nachtklub-Sängerin, ist verschwunden, und mit ihr eine alte, wertvolle Münze - die sogenannte 'Brasher-Dublone'. Beides soll der Privatdetektiv wiederfinden. Wie sich herausstellt, kommen Erpressung, Lügen und Mord in den besten Familien vor.

Raymond Chandler: Das hohe Fenster. (The High Window, 1942). Roman. Aus dem Amerikanischen neu übersetzt von Urs Widmer. Zürich: Diogenes, 1975 (1. Aufl. - Nürnberg: Nest-Verlag, 1952), Diogenes Taschenbuch Nr. 70,3, 263 S., 7.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen