legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Das schwarze Manifest

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest (2006)

Info des Goldmann Verlags:
Russland, 1999: Die einstige Weltmacht versinkt im Chaos. Korruption, Bürgerkrieg und unvorstellbare Armut drohen das Land zu zerstören. Da taucht ein charismatischer Hoffnungsträger auf, der sich als Retter Russlands präsentiert. In Wahrheit könnte der skrupellose Demagoge jedoch nicht nur sein eigenes Land ins Verderben stürzen, sondern mit ihm die ganze Welt. Der Westen muss handeln. Unter strengster Geheimhaltung entwickelt ein Expertenteam einen riskanten Plan....

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest. (Icon, 1996). Roman. Aus dem Englischen von Wulf Bergner, Peter Pfaffinger und Bernhard Robben. München: Goldmann, 2006 (1. Aufl. - München: Bertelsmann, 1996), Goldmann Taschenbuch Nr. 45752, 572 S., 7.95 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das schwarze Manifest

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest (2003)

Info des Goldmann Verlags:
Rußland 1999: Die einstige Weltmacht versinkt im Chaos. Eine korrupte Bürokratie und die Mafia sind die wahren Herrscher des Landes. Da taucht in Igor Komarow ein Hoffnungsträger auf, auf den auch die westlichen Länder setzen. Doch dann enthüllt ein geheimes Dokument das wahre Gesicht des Politikers. Komarow muß gestoppt werden, und nur er kann mit der gefährlichen Mission betraut werden. Der frühere CIA-Agent Jason Monk.
Ein brisanter Politthriller vom Meister des Fachs.

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest. (Icon, 1996). Roman. Aus dem Englischen von Wulf Bergner, Peter Pfaffinger und Bernhard Robben. Einmalige Sonderausgabe. München: Goldmann, 2003 (1. Aufl. - München: Bertelsmann, 1996), Goldmann Taschenbuch Nr. 45548, 572 S., 6.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das schwarze Manifest

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest (2000)

Info des Goldmann Verlags:
Rußland 1999: Die einstige Weltmacht versinkt im Chaos. Eine korrupte Bürokratie und die Mafia sind die wahren Herrscher des Landes. Da taucht in Igor Komarow ein Hoffnungsträger auf, auf den auch die westlichen Länder setzen. Doch dann enthüllt ein geheimes Dokument das wahre Gesicht des Politikers. Komarow muß gestoppt werden, und nur einer kann mit der gefährlichen Mission betraut werden. Der frühere CIA-Agent Jason Monk.
Ein brisanter Politthriller vom Meister des Fachs.

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest. (Icon, 1996). Roman. Aus dem Englischen von Wulf Bergner, Peter Pfaffinger und Bernhard Robben. München: Goldmann, 2000 (1. Aufl. - München: Bertelsmann, 1996), Goldmann Taschenbuch Nr. 44826, 572 S., 15.00 DM, später 7.95 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das schwarze Manifest

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest (1999)

Info des Goldmann Verlags:
Rußland 1999: Die einstige Weltmacht versinkt im Chaos. Eine korrupte Bürokratie und die Mafia sind die wahren Herrscher des Landes. Da taucht in Igor Komarow ein Hoffnungsträger auf, auf den auch die westlichen Länder setzen. Doch dann enthüllt ein geheimes Dokument das wahre Gesicht des Politikers. Komarow muß gestoppt werden, und nur er kann mit der gefährlichen Mission betraut werden. Der frühere CIA-Agent Jason Monk.
Ein brisanter Politthriller vom Meister des Fachs.

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest. (Icon, 1996). Roman. Aus dem Englischen von Wulf Bergner, Peter Pfaffinger und Bernhard Robben. München: Goldmann, 1999 (1. Aufl. - München: Bertelsmann, 1996), Goldmann Taschenbuch Nr. 44476, 572 S., 17.00 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das schwarze Manifest

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest (1998)

Info des Goldmann Verlags:
Rußland 1999: Die einstige Weltmacht versinkt im Chaos. Eine korrupte Bürokratie und die Mafia sind die wahren Herrscher des Landes. Da taucht in Igor Komarow ein Hoffnungsträger auf, auf den auch die westlichen Länder setzen. Doch dann enthüllt ein geheimes Dokument das wahre Gesicht des Politikers. Komarow muß gestoppt werden, und nur er kann mit der gefährlichen Mission betraut werden. Der frühere CIA-Agent Jason Monk.
Ein brisanter Politthriller vom Meister des Fachs.

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest. (Icon, 1996). Roman. Aus dem Englischen von Wulf Bergner, Peter Pfaffinger und Bernhard Robben. München: Goldmann, 1998 (1. Aufl. - München: Bertelsmann, 1996), Goldmann Taschenbuch Nr. 44080, 572 S., 16.90 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das schwarze Manifest

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest (1996)

Info des Bertelsmann Verlags:
Rußland im Jahr 1999. Das einst mächtige Land versinkt im Chaos. Bürgerkrieg tobt, unvorstellbare Armut herrscht. Die Politiker sind machtlos, die Mafia und eine korrupte Bürokratie haben das Sagen. Im Westen herrscht größte Besorgnis. Da taucht ein charismatischer Hoffnungsträger auf: Igor Komarow. Er, der "Retter Rußlands", entpuppt sich aber als gefährlicher Demagoge, der nicht nur sein Land, sondern die ganze Welt ins Verderben zu stürzen droht.

Frederick Forsyth, geboren 1938 in Ashford/Kent, ist einer der bekanntesten Spannungsautoren unserer Zeit. Mit neunzehn Jahren war er jüngster Pilot der Royal Air Force und berichtete später als Journalist aus den Hauptstädten Europas. Sein Name wurde mit Romanen wie »Der Schakal« und »Die Akte Odessa« weltberühmt und zu einem Synonym für exakt recherchierte Politthriller.

Frederick Forsyth: Das schwarze Manifest. (Icon, 1996). Roman. Aus dem Englischen von Wulf Bergner, Peter Pfaffinger und Bernhard Robben. Deutsche Erstausgabe. München: Bertelsmann, 1996, gebunden mit Schutzumschlag, 572 S., 46.00 DM,.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen