legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Verwettet

Dick & Felix Francis: Verwettet (2013)

Info des Diogenes Verlags:
Ned Talbot ist Buchmacher, und sein gutes Renommee erlaubt es ihm, auch bei den großen Pferderennen in Ascot mit dabei zu sein. Doch es ist ein hartes Brot. Immer weniger Kunden schließen eine Wette bei ihm ab. Denn die Big Player haben das Business fest im Griff und zahlen oft höhere Gewinne aus als die kleinen Wettbüros. Trotzdem hat Ned es bisher geschafft, ganz gut über die Runden zu kommen. Am zweiten Renntag in Ascot erscheint ein Herr im Leinenanzug an Talbots Stand. Er möchte mit Neds Großvater sprechen. Doch der ist schon seit Jahren tot. Genauso wie Neds Eltern, die bei einem Verkehrsunfall ums Leben kamen. Aber der Fremde lässt sich nicht abwimmeln, er behauptet sogar, Neds Vater zu sein. Vom ersten Kapitel an folgt der Leser atemlos den überraschenden Wendungen dieses Thrillers.

Dick Francis & Felix : Verwettet. (Even Money, 2009). Roman. Aus dem Englischen von Malte Krutzsch. Zürich: Diogenes, 2013 (1. Aufl. - Zürich: Diogenes, 2011), Diogenes Taschenbuch Nr. 24202, 425 S., 11.90 Euro (D), eBook 10.99 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Verwettet

Dick & Felix Francis: Verwettet (2011)

Info des Diogenes Verlags:
Ein Vater taucht aus dem Nichts auf. Und verschwindet wieder. Seither muss sein Sohn Ned sich vorsehen. Denn er ist ins Visier kleiner und großer Betrüger aus dem Wettmilieu geraten.

»Wer wagt eine Wette?« Ned Talbot ist Buchmacher, und sein gutes Renommee erlaubt es ihm, auch bei den großen Pferderennen in Ascot mit dabei zu sein. Doch es ist ein hartes Brot. Immer weniger Kunden schließen eine Wette bei ihm ab. Denn die Big Player haben das Business fest im Griff und zahlen oft höhere Gewinne aus als die kleinen Wettbüros. Trotzdem hat Ned es bisher geschafft, ganz gut über die Runden zu kommen. Am zweiten Renntag in Ascot erscheint ein Herr im Leinenanzug an Talbots Stand. Er möchte mit Neds Großvater sprechen. Doch der ist schon seit Jahren tot. Genauso wie Neds Eltern, die bei einem Verkehrsunfall ums Leben kamen. Aber der Fremde lässt sich nicht abwimmeln, er behauptet sogar, Neds Vater zu sein. Vom ersten Kapitel an folgt der Leser atemlos den überraschenden Wendungen dieses Thrillers. Es geht um die obskure Familiengeschichte der Talbots, um kleine und große Gaunereien im Wettmilieu und um viel Geld.

Dick & Felix Francis: Verwettet. (Even Money, 2009). Roman. Aus dem Englischen von Malte Krutzsch. Deutsche Erstausgabe. Zürich: Diogenes, 2011, Leinen mit Schutzumschlag, 425 S., 21.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen