legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

NachtAngst

Frances Fyfield: NachtAngst (1996)

Info des Goldmann Verlags:
Ein unentdeckter Mord, ein Mann, dem Frau und Tochter davongelaufen sind, eine junge Angestellte, die regelmäßig über die Stränge schlägz, und ein geheimnisvoller Koffer, der sich eigentlich in Schottland befinden sollte - Helen West, die Anwältin der Krone, wird in ein nervenzerreißendes Verwirrspiel verstrickt...

Frances Fyfield: NachtAngst. (Shadow Play, 1993). Roman. Aus dem Englischen von Pociao. München: Goldmann, 1995 (1. Aufl. - Hamburg: Hoffmann und Campe, 1993), Goldmann Krimi Nr. 5939, 332 S., 12.90 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

NachtAngst

Frances Fyfield: NachtAngst (1993)

Info des Goldmann Verlags:
Ein unentdeckter Mord, ein Mann, dem Frau und Tochter davongelaufen sind, eine junge Angestellte, die regelmäßig über die Stränge schlägz, und ein geheimnisvoller Koffer, der sich eigentlich in Schottland befinden sollte - Helen West, die Anwältin der Krone, wird in ein nervenzerreißendes Verwirrspiel verstrickt...

Frances Fyfield: NachtAngst. (Shadow Play, 1993). Roman. Aus dem Englischen von Pociao. München: Goldmann, 1993 (1. Aufl. - Hamburg: Hoffmann und Campe, 1993), Goldmann Taschenbuch Nr. 43083, 332 S., 13.00 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

NachtAngst

Frances Fyfield: NachtAngst (1995)

Info des Goldmann Verlags:
Wieder einmal ist Mr. Logo ungeschoren davon gekommen. Logo stellt jungen Mädchen nach allerdings bleibt es beim Ansprechen, einem eventuellen Strich übers Haar - nichts, wofür er belangt werden könnte. Helen hat kaum Zeit, sich um die Sache zu kümmern. Ärger mit ihrer festen Beziehung Chief Superintendent Bailey und immer neuer Trubel im Amt machen ihr das Leben schwer: Redwood, ihr Chef, hat nicht nur Autoritätsprobleme, Dinsdale Cotton, Kollege und Mann, versucht ihr gegenüber vor allem letzteres zu beweisen, und Rose, eine neue Mitarbeiterin, schlägt immer verrücktere Volten - jeden Abend ein anderer Mann, eine mehr als eigenwillige Arbeitsauffassung und eine Wohnung, deren Adresse sie um nichts in der Welt preisgeben möchte. Selbst im Computer der Krone hat sie, nach Feierabend, gelöscht, was dort womöglich einmal an Information über sie vorhanden war. Dazu noch ein unentdeckter Mord und ein Koffer, der eigentlich in Schottland sein sollte - die Dinge geraten in Gang.

Frances Fyfield: NachtAngst. (Shadow Play, 1993). Roman. Aus dem Englischen von Pociao. München: Goldmann, 1995 (1. Aufl. - Hamburg: Hoffmann und Campe, 1993), Goldmann Taschenbuch Nr. 42570, 332 S., 12.90 DM, später 7.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

NachtAngst

Frances Fyfield: NachtAngst (1993)

Info des Verlags Hoffmann und Campe:
Der neue Roman von Frances Fyfield. die für ihren Hardcover-Erstling "Tiefer Schlaf" von der "Frankfurter Allgemeinen" in den Rang der "Countess of Crime" erhoben wurde - und ein neuer Fall für Helen West. die Anwältin der Krone, deren Verhältnis zu Chief Superintendent Geoffrey Bailey mehr und mehr in die Krise zu geraten droht. Wieder einmal ist Mr. Logo, für Helen West mittlerweile ein alter und wenig geliebter Bekannter, ungestraft, ja nicht einmal mit einem blauen Auge, davongekommen: Logo stellt jungen Mädchen nach. allerdings bleibt es beim Ansprechen, einem eventuellen Strich übers Haar - nichts, wofür er tatsächlich belangt werden könnte. Helen jedoch ahnt, daß mehr dahintersteckt.

Allerdings bleibt ihr kaum Zeit, sich wirklich um die Sache zu kümmern. Privat hat sie Schwierigkeiten mit Geoffrey und ein wenig auch mit den mittleren Jahren. und im Amt ist es kaum ruhiger: Redwood, ihr Chef, hat offensichtlich Autoritätsprobleme: Dinsdale Cotton, Kollege und Mann, versucht ihr gegenüber vor allem letzteres zu beweisen, und Rose, eine neue, völlig unkonventionelle Mitarbeiterin schlägt immer verrücktere Volten: jeden Abend ein anderer Mann, eine mehr als eigenwillige Arbeitsauffassung und eine Wohnung, deren Adresse sie um nichts in der Welt preisgeben will. Selbst im Computer der Krone hat sie - nach Feierabend - gelöscht, was dort womöglich einmal an Informationen über sie vorhanden war.

So scheint alles schlicht seinen eigenen Gang zu gehen. Bis schließlich Mrs. Logos Nachbarin Margaret einen Koffer entdeckt, der eigentlich in Schottland sein müßte - und plötzlich schwant ihr Böses. Mit einem Mal geraten die Dinge in Gang. und voller Spannung verknüpft Frances Fyfield, was nichts miteinander zu tun zu haben schien, wobei es nicht ganz unblutig zugeht und ein Gutteil ihrer Akteure einiges an Federn lassen muß. Ein weiters Kabinettstück einer Autorin. die sich längst in die vorderste Reihe der zeitgenössischen britischen Crime-Ladies geschrieben hat.

Frances Fyfield: NachtAngst. (Shadow Play, 1993). Roman. Aus dem Englischen von Pociao. Deutsche Erstausgabe. Hoffmann und Campe, 1993, gebunden mit Schutzumschlag, 332 S., 37.00 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen