legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Der Geschichtenerzähler

Patricia Highsmith: Der Geschichtenerzähler (2008)

Der Schriftsteller Sydney und seine Frau Alicia führen eine schwierige Ehe. Manchmal stellt sich Sydney vor, wie es wäre, Alicia umzubringen. Dieser Gedanke regt seine Phantasie an, und Sydney beginnt eine Geschichte zu schreiben, in der er den Mord an Alicia minutiös schildert. Als Alicia aber tatsächlich verschwindet, ist Sydney plötzlich in Teufels Küche...

Patricia Highsmith: Der Geschichtenerzähler. (A Suspension of Mercy, 1965). Roman. Aus dem Amerikanischen neu übersetzt von Matthias Jendis. Mit einem Nachwort von Paul Ingendaay. Zürich: Diogenes, 2008 (1. Aufl. - Reinbek: Rowohlt, 1967 unter dem Titel »Mord mit zwei Durchschlägen« - 1. Aufl. der Neübersetzung Zürich: Diogenes, 2006), Diogenes Taschenbuch Nr. 23411, 371 S., 10.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Der Geschichtenerzähler

Patricia Highsmith: Der Geschichtenerzähler (2006)

Info des Diogenes Verlags:
Beim Kauf einer Zeitung verliert der Kriminalschriftsteller eines Tages sein Notizbuch. Der Ladenbesitzer händigt es der Polizei aus. In dem Notizbuch hat Sydney seine Gedanken darüber festgehalten, wie einem als Mörder zumute ist, und was er da vom »Mord« an seiner Frau geschrieben hat, liest sich wie eine Tagebucheintragung. Patricia Highsmith über »Der Geschichtenerzähler«

»Der Geschichtenerzähler« lesen ist wie einem Kriminalschriftsteller bei der Arbeit zusehen. Schriftsteller sein - ein harmloser Beruf? Nach diesem Buch denkt jeder: Lesen ist sicherer. Sydney Bartleby hat seine Frau Alicia schon Dutzende Male ermordet. Natürlich hat er das, schließlich ist er Autor von Drehbüchern und Kriminalromanen, wenn auch darin ebenso erfolglos wie in seiner Ehe. Als Alicia unverhofft verreist, nutzt ihr Ehemann ihre Abwesenheit, um seine künstlerischen Methoden zu perfektionieren. Doch dann kommt Alicia nicht zurück, und Sydney verhält sich - streng nach Drehbuch - höchst verräterisch. Patricia Highsmith schildert Sydneys (un-)aufhaltsamen Abstieg in die trügerische Welt seiner Träume und Phantasien. Anfangs meint er, ruhig weiterträumen und -erfinden zu können, doch bald schreibt er nicht mehr für seinen Roman, sondern um sein Leben.

Patricia Highsmith: Der Geschichtenerzähler. (A Suspension of Mercy, 1965). Roman. Aus dem Amerikanischen neu übersetzt von Matthias Jendis. Herausgegeben von Paul Ingendaay und Anna von Planta. Mit einem Nachwort von Paul Ingendaay. Zürich: Diogenes, 2006 (1. Aufl. - Reinbek: Rowohlt, 1967 unter dem Titel »Mord mit zwei Durchschlägen«), Leinen, 371 S., 18.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Der Geschichtenerzähler

Patricia Highsmith: Der Geschichtenerzähler (1985)

Info des Diogenes Verlags:
"Mich haben immer nur die kriminellen Möglichkeiten des Normalmenschen beschäftigt, dabei ist mir die Aufklärung der Mordfälle gleichgültig. Gibt es etwas Langweiligeres und Gekünstelteres als Gerechtigkeit? Das Leben schert sich eine Deut darum, ob einem Gerechtigkeit widerfährt. Ich erzähle Geschichten; mein Ziel ist nicht, den Leser moralisch aufzurüsten, ich will ihn unterhalten. Leute ohne Moral, wenn sie nicht sture, brutale Typen sind, amüsieren mich, sie sind phantasievoll, geistig beweglich und nicht bereit, sich der Gesellschaft zu beugen, und sie sind dramatisch nahrhaft." Patricia Highsmith

Patricia Highsmith: Der Geschichtenerzähler. (A Suspension of Mercy, 1965). Roman. Aus dem Amerikanischen von Anne Uhde. Zürich: Diogenes, 1985 (1. Aufl. - Reinbek: Rowohlt, 1967 unter dem Titel »Mord mit zwei Durchschlägen«), Diogenes Taschenbuch Nr. 20174, 216 S., 8.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Mord mit zwei Durchschlägen

Patricia Highsmith: Mord mit zwei Durchschlägen (1967)

Info des Rowohlt Verlags:
Die junge Frau
gibt offen zu, daß ihre Ehe nicht immer glücklich ist. Aber sie will ihren Mann nicht für immer verlassen.
Die alte Frau
gibt offen zu, daß sie herzleidend ist. Aber dann stirbt sie doch unter seltsamen Umständen.
Der junge Mann
gibt offen zu, daß etwas im Wald vergraben hat. Aber er bestreitet, daß es eine Leiche war.
Die Polizei
gibt offen zu, daß dies alles stimmen kann. Aber sie wüßte gern, was es mit den Selbstmorden auf sich hat.

Patricia Highsmith: Mord mit zwei Durchschlägen. (The Story-Teller, 1965 - in UK unter dem Titel A Suspension of Mercy, 1965). Kriminalroman. Aus dem Amerikanischen von Anne-Marie Uhde. Deutsche Erstausgabe. Reinbek: Rowohlt, 1967, rororo Thriller 2117, 185 S., 2.40 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen