legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Und da war Finsternis

Faye Kellerman: Und da war Finsternis (2008)

Info des btb-Verlags:
Geheimnisvolle Morde und ein Inspektor, der sich nicht hinters Licht führen lässt
München 1929: Im Englischen Garten wird die Leiche einer Frau gefunden, es ist die Jüdin Anna Gross - vergewaltigt und erdrosselt. Inspektor Axel Berg glaubt nicht wie seine Vorgesetzten daran, dass der Ehemann der Täter war. Bald stößt er auf das Doppelleben des Mordopfers. Anna Gross verkehrte im Schwabinger Künstler- und Kommunistenmilieu, ein gewisser Rodan soll ihr Liebhaber gewesen sein. Berg leitet Nachforschungen über den geheimnisvollen Russen ein, da passiert auch schon der nächste Frauenmord...

Faye Kellerman: Und da war Finsternis. (Straight into Darkness, 2005). Roman. Aus dem Amerikanischen von Susanne Aeckerle. München: btb, 2008 (1. Aufl. - München: Bertelsmann, 2006), btb bei Goldmann Nr. 73697, 446 S., 9.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Und da war Finsternis

Faye Kellerman: Und da war Finsternis (2006)

Info des Bertelsmann Verlags:
Eine Serie von Frauenmorden versetzt München in Aufruhr. Ein vielschichtiger Thriller vor dem Hintergrund der nationalsozialistischen Machtergreifung.
München 1929: In der von den Nazis aufgeheizten Atmosphäre wird im Englischen Garten eine Frauenleiche gefunden - vergewaltigt und erdrosselt. Die Mordkommission um Inspektor Axel Berg hat das Opfer schnell identifiziert: Anna Gross, Ehefrau des reichen Juden Anton Gross. Bergs Vorgesetzten passt diese Spur allzu gut in die eigenen Aufstiegspläne. Berg soll den Ehemann wegen Mordes an seiner Frau verhaften. Doch Berg sträubt sich. Eine weitere Frauenleiche, in gleicher Art umgebracht, wird entdeckt und nährt den Verdacht, ein Lustmörder sei am Werk. Trotzdem soll Anton Gross als Mordverdächtiger verhaftet werden. Berg, der bei den Opfern inzwischen Hinweise auf einen geheimnisvollen Rodan gefunden hat, weigert sich zunächst, wird dann aber gezwungen, Annas Mann festzunehmen, dabei wird Gross von aufgebrachten jugendlichen NS-Anhängern gelyncht, Berg verletzt.

Aufgrund der Pogromstimmung fürchtet Berg um die Sicherheit seiner Geliebten Margot, einer Hure und Jüdin, die pikanterweise auch ein Verhältnis mit Bergs Chef Martin Volker hat. Die Zahl der ermordeten Frauen, darunter auch die Großmutter von Rina Lazarus, steigt, und das schürt den Antisemitismus. Auch das Stundenhotel Margots wird überfallen, sie selbst vergewaltigt. Kommissar Volker erscheint in letzter Minute, kann das Schlimmste verhindern. Doch dann findet Berg Margot erschossen im Treppenhaus. Als er völlig aufgelöst in seine Wohnung kommt, erwartet ihn der Mörder...

Faye Kellerman: Und da war Finsternis. (Straight into Darkness, 2005). Roman. Aus dem Amerikanischen von Susanne Aeckerle. Deutsche Erstausgabe. München: Bertelsmann, 2006, gebunden mit Schutzumschlag, 446 S., 19.95 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen