legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Letzter Applaus

Ngaio Marsh: Letzter Applaus (2004)

Info des Goldmann Verlags:
Tory, die Frau des bekannten Chefinspektors Alleyn, soll den früheren Shakespeare-Darsteller Sir Henry malen. Dabei gerät sie mitten hinein in eine höchst sonderbare Familie, deren gegenseitiges Verhältnis durch mysteriöse Ereignisse gekennzeichnet ist. Eines Abends wird nach einem chaotischen Durcheinander Sir Henry tot aufgefunden - vergiftet!

Ngaio Marsh: Letzter Applaus. (Final Curtain, 1947). Ein Inspektor-Alleyn-Roman. Aus dem Englischen von Mariann Düby. München: Goldmann Taschenbuch Verlag, 2004 (1. Aufl. - Bern u.a.: Scherz, 1948), 348 S., 7.95 Euro (D).

 

Vergriffen - gebrauchte Ausgaben suchen

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Letzter Applaus

Ngaio Marsh: Letzter Applaus (1995)

Info des Goldmann Verlags:
Troy, die Frau des bekannten Chefinspektors Roderick Alleyn, soll den früheren Shakespeare-Darsteller Sir Henry Ancred malen. Dabei gerät sie mitten hinein in eine höchst sonderbare Familie, deren gegenseitiges Verhältnis durch myteriöse Ereignisse gekennzeichnet ist. Eines Abends wird nach einem chaotischen Durcheinander Sir Henry tot aufgefunden - vergiftet!

Ngaio Marsh: Letzter Applaus. (Final Curtain, 1947). Ein Inspektor-Alleyn-Roman. Aus dem Englischen von Mariann Düby. München: Goldmann Taschenbuch Verlag, 1995 (1. Aufl. - Bern u.a.: Scherz, 1948), 285 S., 9.90 DM.

 

Vergriffen - gebrauchte Ausgaben suchen

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Letzter Applaus

Ngaio Marsh: Letzter Applaus (1987)

Info des Goldmann Verlags:
Troy, die Frau des bekannten Chefinspektors Roderick Alleyn, soll den früheren Shakespeare-Darsteller Sir Henry Ancred malen. Dabei gerät sie mitten hinein in eine höchst sonderbare Familie, deren gegenseitiges Verhältnis durch myteriöse Ereignisse gekennzeichnet ist. Eines Abends wird nach einem chaotischen Durcheinander Sir Henry tot aufgefunden - vergiftet!

Ngaio Marsh: Letzter Applaus. (Final Curtain, 1947). Ein Inspektor-Alleyn-Roman. Aus dem Englischen von Mariann Düby. Neubearbeitete Auflage. München: Goldmann Taschenbuch Verlag, 1987 (1. Aufl. - Bern u.a.: Scherz, 1948), 285 S., 9.80 DM.

 

Vergriffen - gebrauchte Ausgaben suchen

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Letzter Applaus

Ngaio Marsh: Letzter Applaus (1958)

Info des Ullstein Verlags:
Nicht von ungefähr erfreut sich dieser englische Kriminalroman einer so großen Beliebtheit. Ein düsteres verbautes Schloß ist Ort der Handlung. Und in diesem Schloß spielt die Geschichte eines alternden Schauspielers, seiner jungen Geliebten und nicht zuletzt die seiner sehr eigenartigen Familie. Der alte Mann überrascht am Abend seines Geburtstages die wenig erfreuten Angehörigen mit der Eröffnung, dass er wieder zu heiraten beabsichtige. Die von der Familie gehaßte junge Auserwählte - schränkt sie doch die Erbschaftsaussichten aller anderen ein - kann ihren Triumph kaum verbergen. Nach kurzem betroffenen Schweigen zeigt sich die Familie mehr als überschwenglich in ihren Glückwünschen, und - am andren Morgen ist der alte Mann tot...

Scharfe Dialoge modernsten Stils wechseln mit der beklemmenden Schilderung mysteriöser Vorgänge und verleihen dem Geschehen eine schillernde Vielseitigkeit.

Ngaio Marsh: Letzter Applaus. (Final Curtain, 1947). Ein Inspektor-Alleyn-Roman. Aus dem Englischen von Mariann Düby. Frankfurt/M.: Ullstein Taschenbücher Verlag, 1958 (1. Aufl. - Bern u.a.: Scherz, 1948), 190 S., 1.90 DM.

 

Vergriffen - gebrauchte Ausgaben suchen

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen