legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Spenser schützt den Kandidaten

Robert B. Parker: Spenser schützt den Kandidaten (2016)

Info des Pendragon Verlags:
Der konservative und bibeltreue Kongressabgeordnete Meade Alexander befindet sich mitten im Wahlkampf und heuert Spenser als Leibwächter an. Doch bald erfährt er, dass noch viel mehr hinter seinem Auftrag steckt. Alexander wird erpresst, denn seine Frau wurde beim Fremdgehen gefilmt. Sollte er nicht seinen Wahlkampf abbrechen, würde das Video in die Öffentlichkeit gelangen. Doch wer steckt hinter dieser Erpressung? Als Spenser sich auf die Suche nach dem Mann im Video begibt, führen ihn die Spuren direkt zur Mafia. Was als harmloser Job begann, wird für den Privat­dedektiv selbst zu einer echten Gefahr.

Robert B. Parker: Spenser schützt den Kandidaten. (The Widening Gyre, 1983). Ein Auftrag für Spenser. Aus dem Amerikanischen von Klaus Kamberger. Bielefeld: Pendragon, 2016 (1. Aufl. - Frankfurt/M.: Ullstein, 1984 u.d.T. »Spenser und der Kandidat«), 188 S., 12.99 Euro (D), eBook 8.99 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Spenser und der Kandidat

Robert B. Parker: Spenser und der Kandidat (1991)

Info des Wunderlich Verlags:
Mit Politikern hat Spenser, Bostons bester Privatdetektiv, normalerweise wenig im Sinn. Zu korrupt und zu verlogen sind ihm die sogenannten Volksvertreter. Dennoch läßt er sich breitschlagen, als ihn der Kongreßabgeordnete Meade Alexander um seine Dienste als Leibwächter während des Wahlkampfes bittet. Und prompt gerät der Detektiv ins Schußfeld.

Robert B. Parker: Spenser und der Kandidat. (The Widening Gyre, 1983). Roman. Aus dem Amerikanischen von Klaus Kamberger. Frankfurt/M.: Ullstein, 1991 (1. Aufl. -Frankfurt/M.: Ullstein, 1984), Ullstein-Buch Nr. 20248, 140 S., 8.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Spenser und der Kandidat

Robert B. Parker: Spenser und der Kandidat (1984)

Info des Ullstein Verlags:
"Mr. Spenser, Sie sollen für die Sicherheit des Alexander-Wahlkampfkomitees sorgen."
"Meade Alexander? Der Kongreß-Abgeordnete?"
"Genau. Es heißt, Sie wären so gerissen wie kein anderer Privatdetektiv. Meade will in den Senat, oder lesen Sie keine Zeitung?"
"Nur die komischen Sachen", sagte ich. "Über's Kittchen und über das, was im Stadtrat passiert."

Robert B. Parker: Spenser und der Kandidat. (The Widening Gyre, 1983). Kriminalroman mit Spenser. Aus dem Amerikanischen von Klaus Kamberger. Deutsche Erstausgabe. Frankfurt/M.: Ullstein, 1984, Ullstein-Buch Nr. 10263, 141 S., 5.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen