legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Ellis Peters: Die goldene Totenmaske

Ellis Peters: Die goldene Totenmaske (2006)

Info des Goldmann Verlags:
Als Tom Manville seine Jugendliebe Dorothy wiedertrifft, ist er überglücklich: Sie erscheint ihm immer noch genauso schön und liebenswert wie vor zwanzig Jahren. Damals hatte sie seinen Heiratsantrag abgelehnt, um einen jungen Archäologen zu ehelichen. Doch in der Zwischenzeit hat sich vieles ereignet: Dorothys Ehe war nicht glücklich. Sie verließ ihren Mann schon nach wenigen Jahren und musste den gemeinsamen Sohn Crispin beim Vater lassen. Als Crispin sechzehn Jahre alt ist, kommt sein Vater bei einer Ausgrabung in Griechenland durch einen Unfall ums Leben, und Crispin lebt von da an wieder bei seiner Mutter. Der frühreife Junge hat sich völlig abgeschottet, verweigert den Schulbesuch und hat bereits einen Privatlehrer in die Flucht geschlagen. Und nun macht seine Mutter ihrem Jugendfreund einen ungewöhnlichen Vorschlag: Tom soll sich Crispins als Lehrer annehmen. Aus Zuneigung zu Dorothy nimmt Tom das Angebot an, und bald schon findet er heraus, dass der Junge ein düsteres Geheimnis mit sich herumschleppt: Crispin hat den Verdacht, dass sein Vater keineswegs bei einem Unfall ums Leben kam, sondern von einem Teilnehmer der archäologischen Expedition ermordet wurde...

Ellis Peters: Die goldene Totenmaske. (The Death Mask, 1959). Roman. Aus dem Englischen von Else Reuss-Löwenstein. München: Goldmann, 2006 (1. Aufl. - München: Weiss, 1965), Goldmann Taschenbuch Nr. 2130, 190 S., 7.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Ellis Peters: Die goldene Totenmaske

Ellis Peters: Die goldene Totenmaske (2001)

Info des Goldmann Verlags:
Als Tom Manville seine Jugendliebe Dorothy wiedertrifft, ist er überglücklich: Sie erscheint ihm immer noch genauso schön und liebenswert wie vor zwanzig Jahren. Damals hatte sie seinen Heiratsantrag abgelehnt, um einen jungen Archäologen zu ehelichen. Doch in der Zwischenzeit hat sich vieles ereignet: Dorothys Ehe war nicht glücklich. Sie verließ ihren Mann schon nach wenigen Jahren und musste den gemeinsamen Sohn Crispin beim Vater lassen. Als Crispin sechzehn Jahre alt ist, kommt sein Vater bei einer Ausgrabung in Griechenland durch einen Unfall ums Leben, und Crispin lebt von da an wieder bei seiner Mutter. Der frühreife Junge hat sich völlig abgeschottet, verweigert den Schulbesuch und hat bereits einen Privatlehrer in die Flucht geschlagen. Und nun macht seine Mutter ihrem Jugendfreund einen ungewöhnlichen Vorschlag: Tom soll sich Crispins als Lehrer annehmen. Aus Zuneigung zu Dorothy nimmt Tom das Angebot an, und bald schon findet er heraus, dass der Junge ein düsteres Geheimnis mit sich herumschleppt: Crispin hat den Verdacht, dass sein Vater keineswegs bei einem Unfall ums Leben kam, sondern von einem Teilnehmer der archäologischen Expedition ermordet wurde...

Ellis Peters: Die goldene Totenmaske. (The Death Mask, 1959). Roman. Aus dem Englischen von Else Reuss-Löwenstein. München: Goldmann, 2001 (1. Aufl. - München: Weiss, 1965), Goldmann Taschenbuch Nr. 2130, 190 S., 7.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Ellis Peters: Die goldene Totenmaske

Ellis Peters: Die goldene Totenmaske (1965)

Info des Goldmann Verlags:
Als Tom Manville seine Jugendliebe Dorothy wiedertrifft, ist er überglücklich: Sie erscheint ihm immer noch genauso schön und liebenswert wie vor 20 Jahren. Damals hatte sie seinen Heiratsantrag abgelehnt, um einen jungen Archäologen zu ehelichen. Doch in der Zwischenzeit hat sich vieles ereignet: Dorothys Ehe war nicht glücklich. Sie verließ ihren Mann schon nach wenigen Jahren und musste den gemeinsamen Sohn Christian beim Vater lassen. Als Christian 16 Jahre alt ist, kommt sein Vater bei einer Ausgrabung in Griechenland durch einen Unfall ums Leben, und Christian lebt von da an wieder bei seiner Mutter. Der frühreife Junge hat sich völlig abgeschottet, verweigert den Schulbesuch und hat bereits einen Privatlehrer in die Flucht geschlagen. Und nun macht seine Mutter ihrem Jugendfreund einen ungewöhnlichen Vorschlag: Tom soll sich Christian als Lehrer annehmen. Aus Zuneigung zu Dorothy nimmt Tom das Angebot an, und bald schon findet er heraus, dass der Junge ein düsteres Geheimnis hat.

Ellis Peters: Die goldene Totenmaske. (The Death Mask, 1959). Kriminalroman. Aus dem Englischen von Else Reuss-Löwenstein. München: Goldmann, 1965 (1. Aufl. - München: Weiss, 1965), Goldmann Taschenkrimi Nr. 2130, 168 S., 2.40 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen