legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Astas Tagebuch

Barbara Vine: Astas Tagebuch (1995)

Info des Diogenes Verlags:
Asta, eine Dänin im England der Jahrhundertwende, ist guter Hoffnung, aber einsam in der Fremde, bis sie die Alltäglichkeiten ihres Lebens einem Tagebuch anvertraut: Sorgen um die Söhne, Schwierigkeiten mit dem Mann, ihr Umzug, unerwarteter Wohlstand und nahender Krieg...

Kein leichtes Schicksal, wäre nicht Swanny, ihre Lieblingstochter, die der Mutter treu zur Seite steht. Doch ob Mutters Liebling überhaupt von Mutter ist? Ein Liebling, der allen so wenig ähnlich sieht? Asta streut Zweifel, an denen Swanny zu zerbrechen droht, und die auch bohrende Fragen der Umgebung auslösen. Ann Eastbrook, die Enkelin, entdeckt schließlich sagenhafte Bezüge zwischen Astas mittlerweile veröffentlichten und berühmt gewordenen Tagebüchern und einem spektakulären Mordprozeß. Und wenn auch diese dank der Tagebücher zu Ehren gekommene Familie ihre Leiche im Keller hätte? Barbara Vine erzählt meisterhaft ein Familiendrama und eine doppelte Kriminalgeschichte, so reich an Finten, daß es dem Leser den Atem verschlägt.

Barbara Vine: Astas Tagebuch. (Asta's Book, 1993). Roman. Aus dem Englischen von Renate Orth-Guttmann. Zürich: Diogenes, 1995 (1. Aufl. - Zürich: Diogenes, 1994), Diogenes Taschenbuch Nr. 22824, 557 S., 18.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Astas Tagebuch

Barbara Vine: Astas Tagebuch (1994)

Info des Diogenes Verlags:
Einsam im fremden England, vertraut Asta, eine junge Dänin, die Freuden und Nöte ihres Familienalltags einem Tagebuch an: Erziehung der Söhne, Probleme mit dem Mann, ihre Bemühungen um Eigenständigkeit in der anderen Umgebung, das Nahen des Ersten Weltkriegs...

Kein leichtes Schicksal, wäre nicht Swanny, ihre Lieblingstochter, die der Mutter treu zur Seite steht. Doch ob Swanny überhaupt Astas Tochter ist? Und könnte es Verbindungen geben zu dem skandalösen Mordprozeß im Fall Roper?

Barbara Vine kombiniert meisterhaft ein Familiendrama mit einer Kriminalgeschichte zu einem Roman, "den man nicht mehr aus der Hand legen kann". (Washington Post Book World)

Barbara Vine: Astas Tagebuch. (Asta's Book, 1993). Roman. Aus dem Englischen von Renate Orth-Guttmann. Deutsche Erstausgabe. Zürich: Diogenes, 1994, Leinen mit Schutzumschlag, 557 S., 45.00 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen