legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Muttersöhnchen

Jim Thompson: Muttersöhnchen (2009)

Info des Diogenes Verlags:
Roy Dillon ist ein kleiner Trickbetrüger mit großen Problemen. Die drei Frauen in seinem Leben wollen ihn alle für sich haben: Carol, die junge Krankenschwester, möchte von ihm geheiratet werden, Moira will in erster Linie, dass er beruflich vorwärtskommt, während seine Mutter Lilly ihn zum Aussteigen aus dem Milieu ermuntert. Irgendwann muss sich Roy entscheiden...

Jim Thompson: Muttersöhnchen. (The Grifters, 1964). Roman. Aus dem Amerikanischen neu übersetzt von Andre Simonoviescz. Zürich: Diogenes, 2009 (1. Aufl. - Frankfurt/M. u.a.: Ullstein, 1987 unter dem Titel »Die Abzocker« - 1. Aufl. der Neuübersetzung Zürich: Diogenes, 1995), Diogenes Taschenbuch Nr. 22765, 228 S., 8.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Muttersöhnchen

Jim Thompson: Muttersöhnchen (1995)

Info des Diogenes Verlags:
Ein Mann steht zwischen drei Frauen. Der kalte Krieg zwischen den Konkurrentinnen wird zu einer mörderischen Auseinandersetzung. Roy Dillon ist ein kleiner Trickbetrüger mit großen Problemen. Die drei Frauen in seinem Leben wollen ihn alle für sich haben: Carol, die junge Krankenschwester, möchte von ihm geheiratet werden, Moira will in erster Linie, daß er beruflich vorwärtskommt, während seine Mutter Lilly ihn zum Aussteigen aus dem Milieu ermuntert. Irgendwann muß sich Roy entscheiden...

"Was die Leser an Thompsons Büchern so reizt, ist die Unbarmherzigkeit, mit der er all die miesen Charaktere auseinandernimmt, die seine Geschichten bevölkern, ohne sich zugleich über sie zu erheben. Vielleicht werden seine Romane deswegen nicht auf Anhieb verstanden, weil sie ernster und ernster zu nehmen sind, als die Lakonie ihrer Darstellung und ihrer Sprache zunächst vermuten läßt. Thompson interessiert sich für die Psychologie seiner Figuren, ihre ständigen Bemühungen, etwas mit Gewalt zu erzwingen, was ihnen das Leben angeblich vorenthält." (Deutschlandfunk)

Jim Thompson: Muttersöhnchen. (The Grifters, 1964). Roman. Aus dem Amerikanischen neu übersetzt von Andre Simonoviescz. Zürich: Diogenes, 1995 (1. Aufl. - Frankfurt/M. u.a.: Ullstein, 1987 unter dem Titel »Die Abzocker«), Diogenes Taschenbuch Nr. 22765, 228 S., 14.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Die Abzocker

Jim Thompson: Die Abzocker (1987)

Info des Ullstein Verlags:
Als Ray Dillon aus dem Laden taumelte, hörten sich seine keuchenden Atemzüge an, als ginge es mit ihm zu Ende. Ein harter Schlag in den Magen kann einen Mann in diesen Zustand bringen, und Dillon hatte einen mörderischen Hieb einstecken müssen. Dabei hatte er eine seiner absolut sicheren Nummern abgezogen. Kein Smack oder Tat, nur den alten Dreh mit dem fehlenden Kleingeld und dem Zwanziger. Es war Pech. Und jetzt starb Dillon mit jeder Minute, die verging, ein bißchen mehr. Der Tod ließe sich vielleicht aufhalten, wenn er rechtzeitig die richtige Pflege bekäme. Andernfalls blieben ihm kaum mehr als drei Tage zu leben...

Jim Thompson: Die Abzocker. (The Grifters, 1964). Roman. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Behrens. Deutsche Erstausgabe. Frankfurt/M. u.a.: Ullstein, 1987, Ullstein Taschenbuch Nr. 10459, 156 S., 6.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen