legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Fünf tödliche Schachteln

John Dickson Carr: Fünf tödliche Schachteln

Info des Verlags DuMont:
"Also gut, dann will ich Ihnen das auch noch erklären. Sehen Sie sich diese vier Leute da drinnen einmal genau an. Sie sind wohlhabend. Sie sind bekannte Persönlichkeiten. Sie schlafen in komfortablen Betten und werden nicht von Angstträumen geplagt. Sie wären auf jeder Kirchenveranstaltung gern gesehen. Aber wollen Sie die Wahrheit hören? Sie sind alle Verbrecher, und einige von ihnen sogar Mörder. In den Köpfen dieser Menschen steckt mehr Gerissenheit, mehr Heuchelei und Lüge, mehr abgrundtief Böses, als Sie sich jemals vorstellen können. Das Problem ist, daß man nicht genau weiß, wer zu den Mördern gehört und wer vergleichsweise saubere Hände hat Und leider wird man das auch erst herausfinden, wenn es zu spät ist. Deshalb gebe ich ihnen noch einmal den guten Rat: Halten Sie sich aus dieser Sache heraus!"

Eine harte Nuß für Chefinspektor Masters: Vier illustre Mitglieder der Londoner High-Society haben sich kurz vor Mitternacht zu einer Cocktailparty getroffen. Wenig später finden der junge Arzt John Sanders und die hübsche Marcia Blystone die drei Gäste bewußtlos und den Gastgeber erstochen auf. An Verdächtigen herrscht kein Mangel - der Tote hat in weiser Voraussicht fünf mysteriöse Schachteln mit den Namen von fünf potentiellen Tätern bei seinem Anwalt hinterlegt. Mit Elan begibt sich Masters auf die Spurensuche. Die Lösung des Rätsels bleibt jedoch seinem schwergewichtigen Erzrivalen aus dem englischen Hochadel, Sir Henry Merrivale, vorbehalten. Unterstützt von Marcia Blystone und John Sanders riskiert Merrivale Kopf und Kragen und lüftet mehr als ein dunkles Geheimnis, bevor er den überraschten Beteiligten den Mörder präsentiert.

John Dickson Carr: Fünf tödliche Schachteln. (Death in Five Boxes, 1938). Aus dem Amerikanischen neu übersetzt von Karl H. Schneider. Hrsg. von Volker Neuhaus. Köln: DuMont, 1992 (1. Aufl. - Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1940 unter dem Titel »Der vierte Gast«), DuMont's Kriminal-Bibliothek Bd. 1034, 270 S., 12.80 DM.

.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen