legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Nachts am Paragon Walk

 

Großes Cover

Anne Perry: Nachts am Paragon Walk

Info des Verlags DuMont:
Im Singsang des Pfarrers erklangen die alten Worte: "Erde zu Erde, Staub zu Staub." Der Mann drehte sich, um zuzusehen, wie der harte Lehm auf den Sargdeckel polterte. Charlotte erblickte zunächst sein Profil, dann sein ganzes Gesicht. Es war ein ausdrucksstarkes Gesicht mit pockennarbiger Haut, und in diesem Augenblick spiegelte es einen tiefen bohrenden Schmerz wider. War es wegen Fanny? Oder war er angesichts des Todes im allgemeinen erschüttert? Oder trauerte er um die Lebenden, weil er etwas wußte oder etwas ahnte von dem, was Fulbert die "übertünchten Gräber" genannt hatte? Oder war es Angst?

Skandal: In der Parkanlage am Paragon Walk ist ein junges Mädchen erstochen und geschändet aufgefunden worden. In den Salons der feinen Familien gibt es keinen Zweifel: Offensichtlich hat ein Kutscher, während er auf seine Herrschaft wartete, dem armen Mädchen aufgelauert. Schließlich wäre kein Gentleman zu einer solchen Tat fähig! Inspector Pitt ist sich da nicht so sicher. Sein Verdacht scheint sich zu bestätigen, als ein zweites Verbrechen geschieht. Aber die vornehmen Leute wissen sich vor indiskreten Fragen der Polizei zu schützen. Zum Glück stellt Charlotte - Pitts kluge Frau - ihre eigenen Ermittlungen an. Behilflich ist ihr dabei ihre Schwester Emily, der seit ihrer Heirat mit einem Lord Türen offenstehen, die Scotland Yard verschlossen bleiben.

Anne Perry: Nachts am Paragon Walk. (Paragon Walk, 1981). Aus dem Englischen von Andreas Schneider. Hrsg. von Volker Neuhaus. Deutsche Erstausgabe. Köln: DuMont, 1992, DuMont's Kriminal-Bibliothek Bd. 1033, 252 S., 12.80 DM.

.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen