legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Wunderlich Verlag

 

Küßchen, Küßchen... und noch ein Küßchen

Roald Dahl: Küßchen, Küßchen... und noch ein Küßchen

Info des Wunderlich Verlags:
Mit seinen makaberen Geschichten wurde er zum unbestrittenen Meister des schwarzen Humors.

Roald Dahl: Küßchen, Küßchen... und noch ein Küßchen. ( Kiss kiss - Someone Like You). Ungewöhnliche Geschichten. Aus dem Amerikanischen von Wolfheinrich von der Mülbe und Hans-Heinrich Wellmann. Wunderlich Taschenbuch Nr. 26344 (1. Aufl. - Reinbek: Rowohlt, 1962 und Reinbek: Rowohlt, 1963), 6.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Inspektor Jury gerät unter Verdacht - Inspektor Jury steht im Regen

Martha Grimes: Inspektor Jury gerät unter Verdacht - Inspektor Jury steht im Regen

Info des Wunderlich Verlags:
Spannung garantiert: zwei Inspektor-Jury-Klassiker in einem Band. Typisch britisch. Typisch Martha Grimes.

Martha Grimes: Inspektor Jury gerät unter Verdacht - Inspektor Jury steht im Regen. (The Old Contemtibles, 1991 - I'm the Only Running Footman, 1986). Zwei Fälle für Inspector Jury. Aus dem Englischen von Susanne Baum und Maria Mill. Wunderlich Taschenbuch Nr. 26344 (1. Aufl. - Reinbek: Wunderlich, 1995 und Reinbek: Wunderlich, 1996), 6.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Die Farbe des Todes

Laurie R. King: Die Farbe des Todes

Info des Wunderlich Verlags:
»Wenn jemand die Nachfolge von P. D. James antritt, dann Laurie King.« (Boston Globe) »Die Farbe des Todes« wurde in zehn Sprachen übersetzt und erhielt unter anderem den Edgar Allan Poe Award. »Ein excellenter Schmöker.« (Journal für die Frau)

Laurie R. King: Die Farbe des Todes. (A grave Talent, 1993). Roman. Aus dem Amerikanischen von von Armin Gontermann. Wunderlich Taschenbuch Nr. 26334 (1. Aufl. - Bergisch-Gladbach: Bastei Lübbe, 1994 unter dem Titel»Ein Supertalent«), 5.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Die Offenbarung

Bill Napier: Die Offenbarung

Info des Wunderlich Verlags:
USA, Anfang der fünfziger Jahre: Der als Atomspion verdächtigte Armenier Lev Petrosian verschwindet mit offenbar hochbrisanten Unterlagen in Richtung Sowjetunion. Seine Spur verliert sich kurz darauf in der Arktis.

Ein halbes Jahrhundert später entdecken Meteorologen bei Grönland ein Flugzeugwrack, eingeschlossen in einen Eisberg. Einer der toten Insassen ist Petrosian. Kurz bevor der Eisberg auseinander bricht, gelingt es dem Polarforscher Fred Findhorn, Petrosians mysteriöse Unterlagen nach Edinburgh zu schaffen.

Hier muss Findhorn feststellen, dass die Aufzeichnungen des Wissenschaftlers, der am Bau der Atombombe beteiligt war, für mehrere skrupellose Gesellschaften interessant sind. Um zu verstehen, woran Petrosian gearbeitet hat, verbündet Findhorn sich mit der einzigen greifbaren Übersetzerin, der armenischen Studentin Romella, und seinem alten Physikerfreund Archie. Das Tagebuch enthüllt, dass Petrosian an der Umwandlung von Vakuum in grenzenlose Energie gearbeitet hat, eine möglicherweise tödliche Bedrohung für die gesamte Menschheit. Findhorn muss nun all seinen Scharfsinn einsetzen, um zu verhindern, dass der Fund nicht in falsche Hände gerät. Sowohl ein japanischer Großindustrieller als auch eine bizarre Endzeitsekte sind auf der Jagd nach Petrosians Erfindung.

Gegen Archies Rat macht sich Fred nach Patmos auf, wo ein Kongress zu endzeitrelevanten Fragen der Physik stattfindet. Fred entdeckt, dass auch Archie gegen ihn arbeitet; dem Kreis der Verfolger kann er nur verkleidet als griechisches Trauerweiblein entkommen.

Am Ende ist Findhorn ist gezwungen, sich mit einem seiner Verfolger zu verbünden, um die religiösen Fanatiker zu stoppen. Er und Romella fahren mit den Killern, die ihnen zuvor auf den Fersen waren, in die Schweiz, zum spektakulären Showdown in einem hochalpinen Chalet ...

Bill Napier: Die Offenbarung. (Revelation). Roman. Aus dem Englischen von Teja Schwaner. Gebunden, 448 S., 22.90 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Der Klosterwald

Petra Oelker: Der Klosterwald

Info des Wunderlich Verlags:
An einem schönen Sonntag im Juni rüttelt ein Skandal die schläfrige Idylle Möldenburgs auf: Der beliebte Arzt Dr. Mellert erschießt sich im Klosterwald. Niemand weiß warum, Gerüchte werden laut, man spricht sogar von Mord.

Einige Monate später ist etwas Gras über die traurige Geschichte gewachsen. Die neue Äbtissin des evangelischen Klosters, Felicitas Stern, ist erleichtert, dass in ihrer Heimatstadt, in die sie nach vielen Jahren zurückgekehrt ist, wieder alles seinen gewohnten Gang geht. Sie freut sich auf einen ruhigen Herbst und ist zufrieden mit dem, was sie in ihrer ersten Amtszeit geschafft hat. Die neun Konventualinnen respektieren ihre neue Leiterin, die sich nicht als weltferne Betschwester, sondern als moderne Managerin eines bewohnten christlichen Museums versteht. Für die Rettung der spätgotischen Wandmalereien im Refektorium hat sie einen spendablen Mäzen gefunden und die junge Restauratorin Judith Rehland eingestellt.

Doch die spätherbstliche Idylle in Möldenburg ist nur von kurzer Dauer. Noch eine Leiche wird im Klosterwald gefunden, und diesmal ist der Fall eindeutig: Mord. Die Tatwaffe, ein rumänisches Jagdmesser, wird in der Nähe der Leiche entdeckt. Trotzdem tappt der notorisch missgelaunte Kriminalhauptkommissar Erik Hildebrandt im Dunkeln. Erst als sich die neugierige Äbtissin mit unbequemen Fragen und waghalsigen Recherchen einmischt, wird die Spur heiß. Sie führt nach Rumänien, auf das Gut ihrer Jugendliebe Arnold Zechau und immer wieder zurück zu Andreas Mellert, dem ersten Toten im Klosterwald.

Petra Oelker: Der Klosterwald. Roman. Gebunden, 346 S., 19.90 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Tod am Zollhaus

Petra Oelker: Tod am Zollhaus

Info des Wunderlich Verlags:
Mit ihrem ersten Roman landete Petra Oelker einen Riesenerfolg. »Wie nebenbei ist Oelker ein amüsantes, stimmungsvolles Sittengemälde aus vergangener Zeit gelungen.« (Der Spiegel)

«Raffiniert der Plot, genau recherchiert das Ambiente.» (Brigitte)

Petra Oelker: Tod am Zollhaus. Ein historischer Kriminalroman. Wunderlich Taschenbuch Nr. 26324 (1. Aufl. - Reinbek: Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1997), 5.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Der Glocken Schlag

Dorothy Sayers: Der Glocken Schlag

Info des Wunderlich Verlags:
»Diejenigen, welche die Sayers für eine bloße Krimiautorin halten und sie deswegen nicht lesen, betrügen sich um ein literarisches Vergnügen ersten Ranges«. (Walther Killy, F.A.Z.)

Dorothy Sayers: Der Glocken Schlag. (The Nine Taylors, 1934). Variationen über ein altes Thema in zwei kurzen Sätzen und zwei vollen Zyklen. Kriminalroman. Aus dem Englischen von Otto Bayer. Wunderlich Taschenbuch Nr. 26324 (1. Aufl. - Tübingen: Wunderlich, 1958 unter dem Titel »Die neun Schneider«), 5.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis im Wunderlich Verlag »

 

Monatsübersicht September 2001

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen