legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Rütten & Loening

 

Paris Requiem

Lisa Appignanesi: Paris Requiem

Info des Verlags Rütten & Loening:
Ein elektrisierender Roman über die Liebe und einen Mord aus Eifersucht.
Die Stadt ist die faszinierendste Metropole Europas, die Weltausstellung und mit ihr der Bau des Eiffelturms werfen ihre Schatten voraus. Aus dem beschaulichen Boston wird der Anwalt James Norton von seiner Familie nach Frankreich geschickt. Er soll seinen Bruder Rafael, einen Journalisten, und seine kranke Schwester nach Amerika zurückholen. Kaum in Paris angekommen, muß er seinen Bruder zur Seine begleiten: Olympe, die Geliebte Rafaels, wird tot aus dem Fluß geborgen. Während die Polizei den Fall nur nachlässig untersucht, erkennt James, daß er seinen Bruder erst zur Heimkehr überreden kann, wenn er ihm beweist, daß Olympe nicht ermordet worden ist - oder ihren Mörder findet. Paris um die Jahrhundertwende: die dunkle, pulsierende, geheimnisvolle Stadt als Schauplatz von Intrigen, Eifersuchtsdramen, Mordgelüsten und erotischen Phantasien.

»Ein wunderbarer Roman sowohl für Krimileser als auch für Liebhaber der Stadt Paris.« Globe And Mail

Lisa Appignanesi: Paris Requiem. (Paris Requiem, 2001). Roman. Aus dem Englischen von Wolfgang Thon. Gebunden mit Schutzumschlag, 470 S., 22.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Der verlorene Sohn von Tibet

Eliot Pattison: Der verlorene Sohn von Tibet

Info des Verlags Rütten & Loening:
In einem geheimen, für seine Kunstschätze bekannten Kloster, feiert Shan mit tibetischen Mönchen den Geburtstag des Dalai Lama. Das Fest sollte eines der Hoffnung und Freude werden, doch da taucht der Mönch Surya mit Blut an den Händen aus dem Keller auf. Er bezichtigt sich, ein Mörder zu sein. Shan eilt in die Gewölbe, aber eine Leiche findet er nicht. Wenig später wird Surya von chinesischen Soldaten verhaftet. Dabei erfährt Shan, daß in Peking und in Amerika tibetische Kunstgegenstände gestohlen wurden, offensichtlich mit dem Ziel, sie nach Tibet zurückzubringen. Shan soll bei der Aufklärung der Diebstähle helfen. Als er sich weigert, lassen ihn die chinesischen Soldaten ihre Macht spüren; nur wenn er bei den Ermittlungen kooperiert, darf er seinen Sohn wiedersehen, der in Tibet im Gefängnis sitzt.

Eliot Pattison: Der verlorene Sohn von Tibet. (Beautiful Ghosts, 2004). Roman. Aus dem Amerikanischen von Thomas Haufschild. Gebunden mit Schutzumschlag, 522 S., 24.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis im Verlag Rütten & Loening »

 

Monatsübersicht September 2004

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen