legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Hoffmann und Campe

 

Brandherd

Patricia Cornwell: Brandherd

Info des Verlags Hoffmann und Campe:
Dr. Kay Scarpetta, Chefin der Gerichtsmedizin von Virginia, erhält einen Drohbrief. Absenderin ist die vor fünf Jahren überführte Psychopathin und Killerin Carrie Grethen. Ein ernsthafter Grund, besorgt zu sein: Zu sehr war Scarpetta in den damaligen Fall persönlich verwickelt - nicht zuletzt, da ihre Nichte Lucy ein Verhältnis mit Carrie hatte. So kann sie sich kaum auf ihren neuesten Einsatz konzentrieren, der die Mordkommission von Richmond gerade in Atem hält: den spektakulären Brandanschlag auf das Anwesen des Medienmoguls Kenneth Sparkes. Aber es ist nicht Sparkes' Leiche, die Scarpetta in den Trümmern des Hauses findet. Im Zentrum des Brandherdes, dort, wo einmal das Badezimmer war, liegen die stark verkohlten Überreste einer jungen Frau. Auch die Brandursache gibt Rätsel auf: Wie konnte aus dem Nichts ein Feuer von so vernichtender Hitze entstehen?

Während der Ermittlungen ereilt Scarpetta die nächste Hiobsbotschaft: Carrie Grethen ist aus der Psychiatrie ausgebrochen und seitdem wie vom Erdboden verschluckt. Scarpetta weiß, dass sie von nun an keine ruhige Minute mehr haben wird. Nicht nur sie, sondern auch ihr langjähriger Geliebter, der FBI-Agent Benton Wesley, und ihre Nichte Lucy sind in Gefahr.

Patricia Cornwell: Brandherd. (Point of Origin, 1998). Roman. Aus dem Amerikanischen von Gabriele Herbst. Deutsche Erstausgabe. Gebunden, 400 S., 20.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Studio 6

Liza Marklund: Studio 6

Info des Verlags Hoffmann und Campe:
Annika Bengtzon, die sympathische Journalistin aus “Olympisches Feuer", beginnt ihre Karriere mit einer Sommervertretung in der Lokalredaktion des Abendblatts. Sie nimmt einen anonymen Anruf entgegen: Jemand hat die Leiche einer jungen Frau auf dem jüdischen Friedhof mitten in Stockholm gefunden. Annika schwankt in ihrer Unerfahrenheit zwischen Übereifer und Entsetzen, doch sie bleibt hartnäckig in ihren Recherchen, sie beobachtet und kombiniert, wenngleich jeder ihrer Erfolge in der Redaktion als Zufall abgetan wird. Die Untersuchung des Mordfalls gewinnt eine neue und pikante Dimension, als die Polizei herausfindet, dass der schwedische Außenminister in die Geschichte verwickelt sein könnte. Er hat für die Tatzeit kein Alibi. Josefine, das Mordopfer, arbeitete in einem Sexclub, dem “Studio 6", und im Ministerium wurden Quittungen über den Besuch dieses Etablissements eingereicht.

Im Verlauf ihrer eigenmächtigen Nachforschungen sieht Annika hinter die Kulissen der Medienwelt, des Sex-Geschäfts, der Stripteaselokale und der Politik, und sie erlebt einen Show-Down, der die Nerven der Leser zerreißt.

Liza Marklund: Studio 6. (Studio Sex). Roman. Aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann. Gebunden, 400 S., 22.95 Euro (D).

 

[Krimi-Auslese 02/2001]

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis bei Hoffmann und Campe »

 

Monatsübersicht März 2001

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen