legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

btb

 

 Wer die Wahrheit kennt

Bruce Alexander: Wer die Wahrheit kennt

Info des btb Verlags:
"Der Stoff, aus dem glänzende Unterhaltung gemacht ist" (WASHINGTON POST) - das sind die überaus erfolgreichen Kriminalromane aus dem London des 18. Jahrhunderts, in deren Mittelpunkt der blinde Richter John Fielding und sein treuer Gehilfe Jeremy stehen. Diesmal beunruhigen brutale Raubüberfälle die Menschen in dem Stadtteil, in dem auch Sir John wohnt. Als schließlich ein Mord geschieht, wird Fielding zu Rate gezogen. Es gibt nur wenige Hinweise; nur in einem sind sich alle einig: Die Räuber seien Schwarze gewesen. Fielding bleibt skeptisch. Trotz der von Hass aufgeladenen Atmosphäre versucht er Licht ins Dunkel zu bringen. Je weiter er zu den wirklichen Hintergründen vordringt, umso klarer wird: Schwarz ist nicht immer Schwarz, und Weiß nicht immer Weiß.

Bruce Alexander: Wer die Wahrheit kennt. (The Color of Death, 2000). Ein Richter-Fielding-Roman. Aus dem Amerikanischen von Andreas Jäger. Deutsche Erstausgabe. btb bei Goldmann Nr. 72911, 411 S., 9.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

 Die Bronzestatue

Stella Blomkvist: Die Bronzestatue

Info des btb Verlags:
Stella Blómkvist, Autorin, Erzählerin und Hauptperson dieses Krimidebüts, ist allein stehend, gut aussehend und erfolgreich. Fast wider Willen wird sie in einen seltsamen Fall verstrickt: Halla, aufstrebende Abteilungsleiterin im Ministerium, ist mit einem schweren Gegenstand erschlagen worden. Besonders peinlich: Ihre Leiche liegt im Plenarsaal, gleich rechts vom langen Tisch, an dem die Regierungsmitglieder tagen. Stella glaubt nicht an die Schuld des verhafteten Ex-Freundes von Halla und übernimmt dessen Verteidigung. Doch der Fall stellt sich als komplizierter heraus als gedacht und hält manche Überraschung bereit: die Zahl der Verdächtigen steigt im Zuge der Ermittlungen gewaltig, und es zählen hohe Regierungsbeamte dazu...

Blómkvists Krimis sind in Island Megaerfolge, sie gelten als ungewöhnlich spannend und bestechen mit einer Serienheldin, die kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn es um die Aufklärung von Kapitalverbrechen geht.

Stella Blomkvist: Die Bronzestatue. (Mordid i stjornarradiniu). Ein Island-Krimi. Aus dem Isländischen von Elena Teuffer. Deutsche Erstausgabe. btb bei Goldmann Nr. 72897, 249 S., 8.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

 Kim Novak badete nie im See von Genezareth

Håkan Nesser: Kim Novak badete nie im See von Genezareth

Info des btb Verlags:
Ein ungesühntes Verbrechen aus der Vergangenheit, ein Mord aus Liebe und ein Täter ohne Gewissensbisse: Der schwedische Bestsellerautor Håkan Nesser mit dem Buch, das in Schweden seinen Ruhm begründete!

Schweden in den 60er Jahren. Ein kleines Sommerhaus an einem der unzähligen Seen. Hier verbringen der 14-jährige Erik und sein Freund Edmund die Ferien. Sie schwärmen von der jungen Aushilfslehrerin Ewa, die aussieht wie Kim Novak und sich schon bald beim Dorffest in voller Blüte zeigt. Zwei Tage später findet man die Leiche von Ewas Verlobtem, und Eriks älterer Bruder, der eine Affäre mit Ewa hatte, gerät unter Mordverdacht. Der Täter wird jedoch nie gefunden. 25 Jahre vergehen, bis der erwachsene Erik zufällig einen Bericht über ungeklärte Verbrechen liest und der Sommer von damals mit aller Gewalt über ihn hereinbricht.

Håkan Nesser: Kim Novak badete nie im See von Genezareth. (Kim Novak badade aldrig i Genesarets sjö, 1998). Roman. Aus dem Schwedischen von Christel Hildebrandt. Deutsche Erstausgabe. btb bei Goldmann, gebunden, 286 S., 19.90 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

 Tod im Pfarrhaus

Helene Tursten: Tod im Pfarrhaus

Info des btb Verlags:
Ein neuer Fall für Irene Huss, Kriminalinspektorin aus Göteborg: Drei Leichen geben der Polizei Rätsel auf. Hat man es mit einer Familientragödie zu tun? Oder finden sich die Täter gar in kirchlichen Kreisen? Die Göteborger Polizei steht vor einem Rätsel. Zu sinnlos erscheinen die Morde an drei Menschen aus ein- und derselben Familie. Zu schwer durchschaubar sind die Zusammenhänge. Zuerst wird Jacob Schyttelius gefunden. Der junge Lehrer liegt tot im Ferienhaus seiner Eltern, wo er seit seiner Scheidung lebte. Als man diesen die Nachricht überbringen will - dem Pfarrer Sten Schyttelius und seiner Frau Elsa - stößt man auch hier auf ein Verbrechen: Beide liegen blutüberströmt im Bett, offensichtlich im Schlaf erschossen. Die erste und einzige Spur ist ein Pentagramm, das der Täter in beiden Fällen hinterlassen hat. Ist der Mörder unter den Satanisten zu suchen, die im Vorjahr eine kleine Holzkirche unweit des Sommerhauses niederbrannten und denen Vater und Sohn auf der Spur waren? Schon bald merkt Inspektorin Irene Huss, dass die Sache nicht so einfach ist. Der Kreis der Verdächtigen ist größer als gedacht: Da gab es Streit zwischen zwei Geistlichen, die Organistin übt sich in weißer Magie, und welches Geheimnis umgibt eigentlich die einzige Überlebende der Familie Schytellius, die Tochter Rebecka?

Helene Tursten: Tod im Pfarrhaus. (Glasdjävulen, 2002). Roman. Aus dem Schwedischen von Holger Wohlandt. Deutsche Erstausgabe. Gebunden, 349 S., 21.90 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis bei btb »

 

Monatsübersicht März 2003

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen