legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Heyne

 

Feuersturm

Tom Clancy, Steve Pieczenik, Jeff Rovin: Feuersturm

Info des Heyne Verlags:
In der Nähe von Celebes wird ein halb toter Pirat aus dem Meer gefischt. Die Alarmglocken beginnen rund um die Welt zu schrillen, als an dem Mann radioaktives Material entdeckt wird. Australische Regierungsmitglieder bitten in Washington um Hilfe. Das OP-Center soll den Vorgang klären. Es dauert nicht lang, bis ein Teil der schrecklichen Wahrheit offenbar wird: Eine skrupellose Entsorgungsfirma hat radioaktive Abfälle an Terroristen verkauft.

Tom Clancy, Steve Pieczenik, Jeff Rovin: Feuersturm. (Sea of Fire, 2003). Tom Clancy's OP-Center. Geschrieben von Jeff Rovin. Aus dem Amerikanischen von Bernhard Liesen. Deutsche Erstausgabe. Heyne Bücher Nr. 43054, 462 S., 8.95 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Die Bibliothek des Alchemisten

Jon Fasman: Die Bibliothek des Alchemisten

Info des Heyne Verlags:
Ein toter Professor. Fünfzehn okkulte Objekte. Ein jahrhundertealtes Geheimnis: Ein scheinbar harmloser Auftrag führt den Reporter Paul Tomm auf die Spur einer Verschwörung, die im tiefen Mittelalter wurzelt. In ihrem Zentrum stehen mysteriöse alchemistische Gegenstände, für deren Besitz Unbekannte zu morden bereit sind.

Es scheint ein ganz alltäglicher Auftrag für den Provinzreporter Paul Tomm zu sein. Er soll den Nachruf auf einen estnischen Professor schreiben. Schon bald findet er heraus: Der Tote war nicht, wer er zu sein vorgab. Als der Gerichtsmediziner, der die Leiche obduzierte, bei einem merkwürdigen Unfall stirbt, ahnt Paul, dass er einem mörderischen Geheimnis auf die Spur gekommen ist. Einem Geheimnis, das an fünfzehn okkulte Gegenstände geknüpft ist, die im 12. Jahrhundert aus der Bibliothek des großen Alchemisten al-Idrisi geraubt wurden. Gemeinsam mit Hannah, der einzigen Person, die den Professor näher gekannt zu haben scheint, versucht Paul, den Verbleib der Objekte zu recherchieren - und wird selbst zum gnadenlos Gejagten.

Jon Fasman: Die Bibliothek des Alchemisten. (The Geographer's Library, 2005). Roman. Aus dem Amerikanischen von Birgit Moosmüller. Deutsche Erstausgabe. Gebunden mit Schutzumschlag, 543 S., 19.95 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Jobkiller

Joseph Finder: Jobkiller

Info des Heyne Verlags:
Nick Conover, Boss einer marktbeherrschenden Firma in einer amerikanischen Kleinstadt, steht mit dem Rücken zur Wand: Einzelne Vorstandsmitglieder versuchen, die Firma hinter seinem Rücken zu verkaufen.

Conover weiß auch, dass er nach Massenentlassungen viele Feinde in der Stadt hat, doch wie weit der Hass gegen ihn gediehen ist, wird ihm erst klar, als es zu spät ist und ein Mann dabei sein Leben verliert.

Joseph Finder: Jobkiller. (Company Man, 2005). Roman. Aus dem Amerikanischen von Marie Rahn. Deutsche Erstausgabe. Heyne Bücher Nr. 43144, 624 S., 12.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Puls

Stephen King: Puls

Info des Heyne Verlags:
Das Grauen kommt nicht aus Gräbern oder aus dem Weltraum. Es ist mitten unter uns und steckt in jeder Handtasche. Das Handy ist ein moderner Heilsbringer, doch in Stephen Kings »Puls« kommen mit dem Klingelton Wahnsinn und Tod. Der neue große Roman von Stephen King, dem »brillanten Geschichtenerzähler aus Maine« (Der Spiegel).

Clayton Riddell ist geschäftlich in Boston, hat schon Geschenke für seine Familie besorgt und möchte sich vor der Heimfahrt gerade bei einem Straßenhändler ein Eis kaufen, als die Welt untergeht. Geschäftsleute, Schüler, Busfahrer, alle Menschen, die in diesem Moment ein Handy am Ohr haben, laufen wie auf einen geheimen Befehl hin Amok, fallen übereinander her, schlachten sich gegenseitig ab, stürzen sich ins Verderben. Irgendwie können Clay, ein kleiner Mann mit Schnurrbart und ein junges Mädchen, das beinahe von ihrer Mutter umgebracht worden wäre, sich in ein Hotel retten. Sie sind völlig abgeschnitten von der Außenwelt. Clay will unbedingt herausfinden, wie es um seine Frau und vor allem um seinen Sohn Johnny steht, der gerade in der Schule war, als der mörderische Irrsinn losging. Zu ihm muss Clay Kontakt aufnehmen, bevor ein anderer es per Handy tut. Die Suche nach Johnny wird zur Schreckensmission durch eine apokalyptische Welt.

Stephen King: Puls. (Cell, 2006). Roman. Aus dem Amerikanischen von Wulf Bergner. Deutsche Erstausgabe. Gebunden mit Schutzumschlag, 556 S., 19.95 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Verblendung

Stieg Larsson: Verblendung

Info des Heyne Verlags:
Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden.

In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen.

Stieg Larsson: Verblendung. (Män som hatar kvinnor, 2005). Roman. Aus dem Schwedischen von Wibke Kuhn. Deutsche Erstausgabe. Gebunden mit Schutzumschlag, 687 S., 21.95 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das Gesetz der Jagd

John T. Lescroart: Das Gesetz der Jagd

Info des Heyne Verlags:
Mit seinem neuen Thriller »Das Gesetz der Jagd« legt der »New York Times«-Bestsellerautor die Messlatte hoch und schafft mit Wyatt Hunt einen Helden, der glaubt, dass es Spielregeln gibt, damit andere sie einhalten. Seine Detektei nennt er »Jagdclub«, und seine Freunde möchte niemand als Feinde haben. Hochspannend, realistisch und lässig.

Privatdetektiv Wyatt Hunt wuchs als Waisenkind auf und hat seine Herkunft nie vergessen. Als Inspektor des Kinderschutzprogramms hat er vielen Kindern das Leben gerettet, ehe er von seinem Chef aus dem Job gemobbt wurde. Da trifft es sich gut, dass er gleich bei seinem ersten Fall den ehemaligen Chef als Versicherungsbetrüger entlarven darf. Seine »Jagdclub«-Detektei ist ein Bündnis aus bestens vernetzten Freunden, Spezialisten für alle Fälle. Lässige, aber unbarmherzige Bluthunde. So glaubt sich Wyatt in seinem Hauptquartier, einer Mischung aus Sporthalle und Musikstudio, bestens gerüstet gegen San Franciscos Unterwelt. Doch dann werden ein bekannter Richter und seine Geliebte Opfer eines spektakulären Doppelmords, und ausgerechnet Wyatts Freundin verschwindet als Hauptverdächtige spurlos. Der Jagdclub schwärmt aus.

John T. Lescroart: Das Gesetz der Jagd. (The Hunt Club, 2006). Roman. Aus dem Amerikanischen von Karsten Singelmann. Deutsche Erstausgabe. Gebunden mit Schutzumschlag, 543 S., 19.95 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis im Heyne Verlag »

 

Monatsübersicht März 2006

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen