legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Grafit

 

Ziegelbrand

Wilfried Eggers: Ziegelbrand

Info des Grafit Verlags:
Peter Schlüter, Rechtsanwalt in der norddeutschen Kleinstadt Hemmstedt, bekommt einen ungewöhnlichen Auftrag aus Polen: Stanislaus Kaczek war im Zweiten Weltkrieg als Zwangsarbeiter in der Ziegelei des 'Feldhöbers', Friedrich von Rönn, tätig. Schlüter soll nun Schadenersatz von Kaczeks Peiniger verlangen.

Während der Anwalt die verbrecherischen Versäumnisse der deutschen Justiz studiert und ihm die fatale Rechtslage klar wird, wartet im Altenheim von Hollenfleth ein alter, vom Leben enttäuschter Mann auf den Tod: Johann Döpner, siebzig Jahre alt und halbseitig gelähmt. Auch er war in der Ziegelei beschäftigt und als Brenner Vorarbeiter von Kaczek. Heute will er von der Vergangenheit nichts mehr wissen - aus gutem Grund.

Das geregelte und stumpfsinnige Leben Döpners gerät durcheinander, als erst Agathe Kalde, verschrien als 'Moorhexe', im Heim einzieht und dann auch noch der Sohn Kaczeks auftaucht und den ehemaligen Brenner um Hilfe bittet. Döpner beschließt, sich endlich den Ereignissen von damals zu stellen, immerhin hat er selbst noch eine Rechnung mit dem 'Feldhöber' offen. Er sucht nach Beweisen für die ungesühnten Verbrechen von Rönns und findet sie ganz in seiner Nähe, im Altenheim.

Als dann ein Mord geschieht, setzt Döpner alles auf eine Karte. Was er nicht bedacht hat: Agathe Kalde hat ihre ganz eigene Ansicht von Gerechtigkeit...

Wilfried Eggers: Ziegelbrand. Kriminalroman. Originalausgabe. Grafit, 314 S., 9.40 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Ingrid

Felix Thijssen: Ingrid

Info des Grafit Verlags:
Die nette Atmosphäre an Max Winters neuem Wohnort auf dem Land erhält einen erheblichen Dämpfer, als er seine Nachbarin Jenny mit eingeschlagenem Schädel auf dem Fußboden ihrer Küche findet. Doch wer sollte die allein erziehende Mutter eines zweijährigen Jungen ermorden? Während die örtliche Polizei im engeren Umfeld der Toten recherchiert, wird Max von anderer Seite in den Fall hineingezogen.

Ingrid und Peter Brack, ein kinderloses Ehepaar aus der Nachbarschaft, wollen den kleinen Tommy adoptieren und beauftragen den Privatdetektiv mit der Suche nach dem unbekannten Vater und eventuellen Verwandten. Max spürt Jennys Bruder Jeroen auf, der Max auf ein Geheimfach im Schreibtisch der Toten hinweist. Dort macht Max gleich zwei interessante Funde: einen Brief ohne Absender, der offenbar vom Vater des Kindes stammt, und Papiere, die beweisen, dass Jenny seit Jahren unter einem falschen Namen lebte. Auf der Suche nach Jennys wahrer Identität kommt Max mithilfe seiner Freundin CyberNel hinter die kriminelle Vergangenheit der Toten. Jenny war Mitglied einer Autoknackerbande gewesen, bis sie sich von der Polizei als Informantin anwerben ließ und die führenden Köpfe ihrer Bande verriet - und sie damit hinter Gitter brachte. Max wendet sich an Jennys damaligen Anwalt, Thomas Niessen, der sich nicht nur als Tommys Vater entpuppt, sondern auch ein erstklassiges Mordmotiv hat: Er hatte Jenny zu ihrer neuen Identität verholfen und sich damit strafbar - und erpressbar gemacht. Doch Max ist überzeugt, dass Niessen unschuldig ist, und lässt sich nun von ihm engagieren, um den wahren Mörder aufzuspüren.

Felix Thijssen: Ingrid. (Ingrid, 2001). Kriminalroman. Aus dem Niederländischen von Stefanie Schäfer. Deutsche Erstausgabe. Grafit, 352 S., 9.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Verrat

Jac. Toes: Verrat

Info des Grafit Verlags:
In einem Abwasserkanal in Arnheim finden städtische Arbeiter die Leiche einer jungen Frau. Sie wird als Teresa Rosales identifiziert und war der Polizei wohl bekannt - das Mitglied einer Bande bolivianischer Drogenkuriere hatte gerade eine mehrmonatige Haftstrafe verbüßt. Die Untersuchung wird von Yvon Matiber geleitet, deren Freund, der Rechtsanwalt Fred Benter, ebenfalls ein großes Interesse an dem Fall hat. Erst vor kurzem hat er politisches Asyl für die Tote beantragt. Die Ermittlungen führen Yvon zu Mike Holstein, einem amerikanischen Bürger mit zweifelhaftem Hintergrund. Nach ihrer Haftentlassung hatte Teresa offenbar Kontakt zu dem Mann aufgenommen, doch Holstein behauptet, die Frau nicht gekannt zu haben. Als ehemalige Kollegen Teresas aus der Drogenbande Holstein als Drahtzieher des Drogenschmuggels denunzieren und Yvon den Amerikaner noch einmal zu den Anschuldigungen vernehmen will, hat dieser sich aus dem Staub gemacht.

Yvon wird befördert und aufs Land versetzt. Sie und Benter vermuten Korruption, denn offensichtlich soll auf Befehl von oben der Mord vertuscht werden. Um zu verhindern, dass alles unter den Teppich gekehrt wird, informieren sie den Journalisten Donald de Wacht über ihre Zweifel. Der ehemalige Starreporter steckt gerade in einer Krise: Seine geplante - zweite - Hochzeit mit seiner Exfrau Ella Beaulieu droht wieder einmal auf eine Katastrophe hinauszulaufen und an seinem Arbeitsplatz bringen ihm sein zynisches Weltbild und Verhalten Probleme. Ohne die Geschichte von Yvon und Benter im Detail zu prüfen, produziert er eine exklusive Titel-Story - und die Hölle bricht los...

Jac. Toes: Verrat. (Verraad, 1996). Kriminalroman. Aus dem Niederländischen von Stefanie Schäfer. Deutsche Erstausgabe. Grafit, 347 S., 9.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis im Grafit Verlag »

 

Monatsübersicht Juni 2003

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen