legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Piper Verlag

 

Böses Blut

Arne Dahl: Böses Blut

Info des Piper Verlags:
Wer ist der grausame Serienmörder, der in Schweden und in den USA agiert? Und was hat er mit einem Vorfall zu tun, der Jahrzehnte zurückliegt? Paul Hjelm und seine Kollegin Kerstin Holm müssen bis nach New York fliegen, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Niemand kennt seinen wahren Namen. Denn Arne Dahl ist ein Pseudonym. Nur so viel weiß man: Er ist Schwede und schreibt fesselnde Krimis. In seinem zweiten Roman geht es um einen Serientäter, der nach einem grausamen Ritual vorgeht: Er zerfetzt seinen Opfern die Stimmbänder, bevor er sie gnadenlos hinrichtet. Paul Hjelm und seine Kollegen sind ratlos. Wer benutzt eine Foltermethode, die zuletzt im Vietnamkrieg angewandt worden ist? Die Untersuchungen führen Hjelm und seine clevere Kollegin Kerstin Holm nach Amerika, denn dort wurde sie entwickelt - von Wayne Jennings, einem Ex-CIA-Agenten. Aber der ist angeblich vor Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen...

Arne Dahl: Böses Blut. (Ont Blod, 1998). Roman. Aus dem Schwedischen von Wolfgang Butt. Deutsche Erstausgabe. Piper Original Nr. 7041, Klappenbroschur, 360 S., 14.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Mittsommerdunkel

Kerstin Ekman: Mittsommerdunkel

Info des Piper Verlags:
Als Helga Wedin den Dorfladen ihres Onkels in dem kleinen nordschwedischen Dorf erbt, macht sie eine Entdeckung: im Lagerraum befinden sich große Mengen an Zucker und Hefe. Mit ihrer Stieftochter Åsa und ihrem Geliebten Edvard hat sie die vielversprechende Idee, illegal Schnaps zu brennen. Doch Neid, Eifersucht und Gier machen allen einen Strich durch die Rechnung. Kerstin Ekman erzählt die spannungsgeladene Geschichte einer ungewöhnlichen Dreiecksbeziehung.

»In origineller volkstümlicher Sprache und starken Metaphern ersteht das Bild einer Gemeinschaft, die verunsichert in die Zukunft blickt.« Ostthüringer Zeitung

Kerstin Ekman: Mittsommerdunkel. (Mörker och blåbärsis, 1972). Roman. Aus dem Schwedischen von Hedwig M. Binder. Piper Taschenbuch Nr. 3915 (1. Aufl. - München: Piper, 2002), 242 S., 8.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

In kalter Absicht

Anne Holt: In kalter Absicht

Info des Piper Verlags:
Seit zwei Tagen hat es kein Lebenszeichen von der kleinen Emilie mehr gegeben. Und dann verschwindet auch der fünfjährige Kim spurlos. Einziger Anhaltspunkt ist Aksel Seier, der vor über 40 Jahren ein kleines Mädchen mißbraucht und getötet haben soll. Nach Jahren der Haft hat man ihn später überraschend vorzeitig entlassen. Niemand weiß, wo sich Seier aufhält und wie es ihm nach dem erlittenen Unrecht heute geht. Doch dann taucht der entführte Junge wieder auf: tot, mit einem zerknitterte n Zettel in der Hand - "Du hast bekommen, was du verdienst". Hauptkommissar Stub schaltet die kluge und sensible Inger Vik ein. Die Psychologin soll den Täter finden, bevor er weiteres Unheil anrichten kann Tragische Mißverständnisse und politische Skrupellosigkeit scheinen die Lösung des Falles unmöglich zu machen. Mit Lakonie und großem Feingefühl erzählt Anne Holt von einem zutiefst berührenden Verbrechen.

Anne Holt: In kalter Absicht. (Det som er mitt, 2001). Roman. Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs. Piper Taschenbuch Nr. 3917 (1. Aufl. - München: Piper, 2002), 364 S., 9.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das achte Gebot

Anne Holt: Das achte Gebot

Info des Piper Verlags:
Ståle Salvesen hat Selbstmord begangen, dafür gibt es Zeugen. Salvesen galt jedoch als Hauptverdächtiger in einem abscheulichen Mordfall, und nun steht die Osloer Hauptkommissarin Hanne Wilhelmsen mit ihren Ermittlungen wieder ganz am Anfang. Dann gibt es ein zweites Opfer: Ein bekannter Wirtschaftsjournalist wird erschlagen aufgefunden, und zwar ausgerechnet in Salvesens Keller...

»Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen wider deinen Nächsten«, sagt das achte Gebot.

Anne Holt: Das achte Gebot. (Død joker, 1999). Roman. Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs. Sonderausgabe. Piper Taschenbuch Nr. 3928 (1. Aufl. - München: Piper, 2001), 443 S., 8.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Die verschwundene Frau

Sara Paretsky: Die verschwundene Frau

Info des Piper Verlags:
Warum mußte die Einwanderin Nicola Aguinaldo auf so gewaltsame Weise sterben? Weshalb verschwindet ihre Leiche, bevor ein ausführlicher Obduktionsbericht erstellt werden konnte? Und aus welchen Gründen will die Chicagoer Polizei ausgerechnet Vic Warshawski die Schuld am Tod der jungen Frau in die Schuhe schieben? Beim Lösen ihres neuen Falls ist die charmante und scharfsinnige Privatdetektivin vor besondere Schwierigkeiten gestellt, denn ganz offensichtlich wollen einflußreiche Kreise ihre Nachforschungen unterbinden.

Sara Paretsky: Die verschwundene Frau. (Hard Time, 1999). Roman. Aus dem Amerikanischen von Sonja Hauser. Sonderausgabe. Piper Taschenbuch Nr. 3926 (1. Aufl. - München: Piper, 2001), 444 S., 8.00 Euro (D).

 

[»Verschärfte Schikane«. Pieke Biermann über Sara Paretsky]

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Der Botschafter

Daniel Silva: Der Botschafter

Info des Piper Verlags:
Der langersehnte Frieden in Nordirland ist zerbrechlich - das weiß auch Kyle Blake, Anführer einer kleinen Splittergruppe protestantischer Terroristen, die sich zu einer Reihe von brutalen Anschlägen bekannt hat. Das nächste Opfer soll der amerikanische Botschafter in London sein, der im Nordirlandkonflikt vermitteln will. Doch damit begeht Blake einen fatalen Fehler, denn dessen Schwiegersohn ist kein anderer als der CIA-Agent und Irlandexperte Michael Osbourne. Packend und beklemmend realistisch schildert Daniel Silva die Verwicklungen internationaler Verbrechen, bei denen die einzelnen zu Marionetten in einem globalen Gewaltkartell werden.

Daniel Silva: Der Botschafter. (The Marching Season, 1999). Roman. Aus dem Amerikanischen von Wulf Bergner. Sonderausgabe. Piper Taschenbuch Nr. 3927 (1. Aufl. - München: Piper, 2000), 470 S., 8.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Keiner sah den anderen

Hans-Otto Thomashoff: Keiner sah den anderen

Info des Piper Verlags:
Der Wiener Inspektor Federer, Opernliebhaber und beständiger Gast bei seinem Psychoanalytiker, steckt in einer Krise: Er zählt die kostbaren Stunden mit seiner Geliebten und haßt die Ränkespiele in seinem Dezernat. Doch als der Sänger Ion Temescu nach einer Opernpremiere kopflos in seiner Garderobe aufgefunden wird, wagt sich Federer weiter in den Fall hinein, als er sollte: Ein Drogenring in Rumänien und eine international operierende Bank als Deckunternehmen ziehen ihn in einen mörderischen Strudel. Nur seine Rafinesse und ein gutes Stück Überwindung aller Widerstände lassen ihn frei werden und gegen die Übermacht des Verbrechens triumphieren.

Hans-Otto Thomashoff: Keiner sah den anderen. Inspektor Federers erster Fall. Roman. Originalausgabe. Piper Taschenbuch Nr. 3923, 227 S., 8.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis im Piper Verlag »

 

Monatsübersicht Juni 2003

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen