legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Grafit Verlag

 

Eifel-Müll

Jacques Berndorf: Eifel-Müll

Info des Grafit Verlags:
Eine wilde Müllkippe in der Eifel: Zwischen alten Fässern mit dioxinhaltigen Abfällen liegt die 19-jährige Natalie Cölln - ermordet. Und ganz in der Nähe gibt es eine zweite Leiche: Der 24-jährige Sven Hardbeck hat sich mit seinem Golf totgefahren. Sven, dessen Vater Bauunternehmer, Müllspediteur und stinkreich ist, hatte was mit Natalie.

Ladislaw Bronski wird aufgegriffen. Er hatte Fässer mit nicht identifizierbarem Inhalt auf seinem Truck geladen und sollte sie im Wald abladen. Und Ladislaw kannte Natalie! Für die Eifeler ist der Pole der ideale Verdächtige. Doch als sich herausstellt, dass Sven nicht allein in dem Unfallwagen saß, wirft das ein neues Licht auf den Fall. Hat sein und Natalies Tod etwas mit dem Millionen-Müll-Deal zu tun, den Vater Hardbeck sich an Land ziehen will?

Der Journalist Siggi Baumeister und seine Freunde Rodenstock und Emma müssen tief im Eifeler Müll wühlen, bis sie Licht in der schmutzigen Geschichte sehen.

Jacques Berndorf: Eifel-Müll. Kriminalroman. Originalausgabe, 285 S., 9.50 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Ein Gorilla zu viel

Sandrone Dazieri: Ein Gorilla zu viel

Info des Grafit Verlags:
Sandrone schlägt sich in Mailand mit diversen Jobs durchs Leben: Er arbeitet als Leibwächter, Rausschmeißer oder auch als Privatdetektiv. Mit seinem Compagnon allerdings hat er ein Problem, weil der sich immer die besseren Jobs an Land zieht. Die gemeinsame Freundin Valentina ist Anwältin und besorgt den beiden einen neuen Auftrag: Sie sollen auf der Party der wohlhabenden Geschäftsleute Gardoni darauf achten, dass die 17-jährige Tochter Alice mit ihren rebellischen Punkerfreunden die Party nicht sprengt. Aber Alice verschwindet von der Party und wird am nächsten Morgen tot aufgefunden. Ihr Punkerfreund wird verhaftet - ist er wirklich der Mörder?

Sandrone ermittelt weiter im Auftrag der Großmutter der Toten: Alice führte offensichtlich ein Doppelleben und in der Familie Gardoni werden düstere Geheimnisse unter Verschluss gehalten. Zudem bekommt es Sandrone gar nicht gut, dass auch die Mailänder Unterwelt ihre Hände im Spiel hat.

Sandrone Dazieri: Ein Gorilla zu viel. (Attenti al Gorilla, 1998). Aus dem Italienischen von Barbara Neeb. Deutsche Erstausgabe. Dortmund: Grafit, 2000 (Krimi International), 249 S., 8.90 Euro (D)

 

[Krimi-Auslese 12/2000]

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Schlaflos in Dörresheim

Andreas Izquierdo: Schlaflos in Dörresheim

Info des Grafit Verlags:
Hat ein Geilheitsvirus das beschauliche Dörresheim befallen? Der reinrassige Zuchthahn Bully, der Ochse Lothar und der Ziegenbock Hermann - die drei Tiere erschrecken ihre Umwelt mit monströsen Sexattacken. Allerdings scheinen Lokalreporter Jupp Schmitz und seine Freundin Jana gegen das Virus immun zu sein: Jana outet sich als Anhängerin der True-Love-Can-Wait-Bewegung. Da betritt Martin, ein neuer Dorfbewohner, die Bildfläche. Hat er mit dem Tod der Tiere zu tun? Verfügt er über magische Kräfte, um die sexuelle Potenz zu steigern? In Martins Feldscheune herrscht reges Kommen und Gehen. Doch eines Nachts ist der 'Föttjesföhler' verschwunden und auf dem Badezimmerspiegel bleibt von Martin nur eine rätselhafte blutige Inschrift zurück. Ein Fall für die Polizei und den neugierigen Jupp Schmitz.

Die Lösung des Falles fördert ein lange unterdrücktes dörfliches Geheimnis zutage, das auch Jupps Beziehung zu Jana berührt.

Andreas Izquierdo: Schlaflos in Dörresheim. Kriminalroman. Originalausgabe, 188 S., 7.95 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Die Schatten schlafen nur

Leenders/Bay/Leenders: Die Schatten schlafen nur

Info des Grafit Verlags:
Nierswalde - ein Reißbrettdorf am Niederrhein, 1949 aus dem Reichswald geschnitten, eine neue Heimat für Vertriebene aus dem Osten. Heute, fünfzig Jahre später, soll neben der Kirche ein Heim für Aussiedler gebaut werden. Nicht alle im Dorf sind damit einverstanden, dass Geschichte sich wiederholt. Man beruft Bürgerversammlungen ein, es kommt zu Vandalismus und sogar zu einem Brandanschlag.

Van Appeldorn und Astrif vom Klever KK 11 haben gerade die Ermittlungen aufgenommen, da findet ein Baggerfahrer bei Ausschachtungsarbeiten auf dem Kirchengrundstück eine zehn Jahre alte männliche Leiche. Was ist damals im Dorf passiert?

Die Untersuchungen führen Toppe und Peter Cox, beide ebenfalls vom Klever KK 11, weiter und weiter in die Vergangenheit zurück. Als sie endlich ein dunkles Geheimnis lösen können, verschwindet van Appeldorns Freundin, Ulli Beckmann. Ihre Spur verliert sich in - Nierswalde.

Leenders/Bay/Leenders: Die Schatten schlafen nur. Kriminalroman. Originalausgabe, 224 S., 8.50 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Cleopatra

Felix Thijssen: Cleopatra

Info des Grafit Verlags:
Unter dem Tennisplatz des ehemaligen Außenministers der Niederlande wird ein weibliches Skelett ohne Kopf und ohne Hände gefunden. Die Polizei legt den Fall schnell zu den Akten, da in dieser Region ein Serienmörder sein Unwesen getrieben hatte. Die Tochter des Ministers will sich mit dieser einfachen Erklärung aber nicht zufrieden geben. Sie wendet sich an den ehemaligen Staatsanwalt Meulendijk, der ein großes Ermittlungsbüro führt. Meulendijk beauftragt den Expolizisten und Privatdetektiv Max Winter mit Nachforschungen. Wer ist die Tote? Ist es Cleopatra, die verschwundene Ehefrau des Ministers, die bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen sein soll, aber zwei Jahre danach noch eine Postkarte aus Pisa schickte? Wo sind der Kopf und die Hände des Skeletts?

Immer tiefer wird Max Winter in ein großes Spiel von finanziellen Manipulationen, Korruption, Erpressung, Bigamie, Ehebruch und Rache hineingezogen. Die Computerexpertin CyberNel und eine Gruppe von Autobastlern unterstützen den Detektiv mit höchst unkonventionellen Methoden.

Felix Thijssen: Cleopatra. (Cleopatra, 1998). Kriminalroman. Aus dem Niederländischen von Stefanie Schäfer. Deutsche Erstausgabe, 345 S., 9.95 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Georgs Geheimnis

Jan Zweyer: Georgs Geheimnis

Info des Grafit Verlags:
Eines Abends steht der Rentner Georg Pawlitsch im Büro von Rechtsanwalt Rainer Esch und hat ein merkwürdiges Anliegen: Ob sich Rainer im Presserecht auskenne und ob er ihn im Fall des Falles vertreten würde? Über die Hintergründe seines Anliegens verrät Pawlitsch nichts. Einen Tag später ist er tot - angefahren von einem Auto und anschließend umgebracht. Damit ist Pawlitsch ein Fall für die Mordermittler Brischinsky und Baumann, die vor einem großen Rätsel stehen.

Währenddessen hat Rainer ein ungutes Gefühl: Wäre der Mord zu verhindern gewesen, wenn er darauf bestanden hätte, dass Pawlitsch ihm seine Geschichte erzählt? Esch beginnt Nachforschungen anzustellen und stößt auf ein Verbrechen, das mehr als fünfzig Jahre zurückliegt. Doch das wirft neue Fragen auf: Wer hat das Erbe des braunen Mörders angetreten?

Mit einem düsteren Kapitel deutscher Geschichte und den Schatten, die es bis in die Gegenwart wirft, müssen sich Zweyers Helden dieses Mal auseinander setzen: das Schicksal von Zwangsarbeitern im Dritten Reich.

Jan Zweyer: Georgs Geheimnis. Kriminalroman. Originalausgabe, 251 S., 8.90 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis im Grafit Verlag »

 

Monatsübersicht November 2000

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen