legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Blanvalet

 

Zum Sterben schön

Julie Garwood: Zum Sterben schön

Info des Blanvalet Verlags:
Langsam, geradezu gewissenhaft beschreibt der Mann in der Stille des Beichtstuhls seine mörderische Vergangenheit: wie er seine Opfer verfolgte, sich in ihre Leben schlich - und sie dann in lodernder Wut bestialisch tötete. “Ich bin ein Herzensbrecher", schließt er sanft, “und ich werde weiter sündigen." Der abgebrühte FBI-Agent Nick Buchanan kann sein Entsetzen kaum verhehlen, als man ihn auf diesen speziellen Fall ansetzt. Denn der psychopathische Killer hat allem Anschein nach als nächstes Opfer die Freundin seiner Schwester auserkoren, die junge, attraktive Laurant Madden. Laurant versteckt sich daraufhin in einem winzigen Städtchen in Iowa. Doch als ein hilfsbereiter, charmanter Fremder in ihrer Einsamkeit auftaucht, fleht ihr Bruder Tom sie an, sich unter den Schutz des FBI-Agenten Nick zu stellen, was Laurant, wenn auch zögernd, dann tut. Laurant und Nick fühlen sich sofort voneinander angezogen und merken dadurch kaum, wie eng die Maschen des Grauens schon um sie gewoben sind...

Julie Garwood: Zum Sterben schön. (Heartbreaker). Roman. Aus dem Amerikanischen von Susanne Althoetmar-Smarczyk. Deutsche Erstausgabe. Blanvalet Taschenbuch Nr. 35661, 420 S., 9.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Dunkle Pfade

Tami Hoag: Dunkle Pfade

Info des Blanvalet Verlags:
Der grauenvolle Mord an einer jungen Frau versetzt eine Kleinstadt im schwülen Louisiana in höchsten Aufruhr. Doch der vermeintliche Täter, der Architekt Marcus Renard, wird aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Da sieht der Vater der ermordeten Pamela Bichon rot. Erst im letzten Moment kann Detective Nick Fourcade den verzweifelten Mann daran hindern, Selbstjustiz zu begehen und Renard zu erschießen. Er tut es jedoch nur halbherzig und prügelt Renard danach selbst krankenhausreif. Nur die junge Polizistin Annie Broussard, die auch die Leiche Pamelas gefunden hat, versucht, den Fall korrekt und nach allen Regeln des Rechtsstaates aufzuklären. Doch ihre Kollegen behindern ihre Arbeit, nehmen sie nicht ernst. Als sie darüber hinaus Nick wegen der Misshandlung von Renard anzeigt und er vom Dienst suspendiert wird, hat Annie endgültig die gesamte Stadt gegen sich. Sie wird verfolgt, geschnitten und eingeschüchtert. Da geschehen weitere Frauenmorde - und Annie gerät plötzlich selbst ins Fadenkreuz des Killers. Ausgerechnet Annies Intimfeind Nick beginnt sich auf ihre Seite zu stellen - nicht zuletzt aus höchst privaten Gründen. Und Annie recherchiert unbeirrt weiter. Dabei fällt ihr auf, dass der autistische Bruder von Marcus Renard unablässig etwas vor sich hinmurmelt, das ihn in seiner hermetisch abgeschlossenen Welt zu beschäftigen, ja tödlich zu ängstigen scheint...

Tami Hoag: Dunkle Pfade. (A Thin Dark Line, 1997). Roman. Aus dem Amerikanischen von Dinka Mrkowatschki. Blanvalet Taschenbuch Nr. 35734 (1. Aufl. - München: Goldmann, 1999), 640 S., 10.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Tödliche Küsse

J.D. Robb: Tödliche Küsse

Info des Blanvalet Verlags:
In regengepeitschter Nacht wird eine brutal ermordete junge Frau auf einem einsamen Gehsteig gefunden - und ein zweites Opfer kurz danach in ihrem eigenen Apartement. Die attraktive Eve Dallas, Lieutenant der New Yorker Polizei, entdeckt sofort einen Zusammenhang zwischen diesen Verbrechen. Beide Opfer sind schöne und höchst erfolgreiche Frauen. Ihr glamouröses Leben und ihre Liebesaffären waren Stadtgespräch. Ihre Verbindungen zu den Reichen und Berühmten beschert Eve dann auch eine lange Liste von Verdächtigen - inklusive ihres eigenen Liebhabers, einem der mächtigsten Männer der Welt: Roarke. Eve kann ihr Herz nicht verleugnen und die skandalösen Hinweise auch nicht ignorieren. Je enger sie den Täter einkreist, desto tiefer wird sie in den tödlichen Sog brisantester Geheimnisse hineingezogen, deren Kenntnis nicht nur ihr eigenes Leben bedroht...

J.D. Robb: Tödliche Küsse. (Glory in Death, 1995). Roman. Aus dem Amerikanischen von Uta Hege. Deutsche Erstausgabe. Blanvalet Taschenbuch Nr. 35451, 384 S., 9.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Das nackte Gesicht

Sidney Sheldon: Das nackte Gesicht

Info des Blanvalet Verlags:
Der Psychoanalytiker Dr. Judd Stevens führt mit großem Engagement eine Praxis in Manhattan. Alles ist in bester Ordnung, bis plötzlich zwei schreckliche Morde sein Leben überschatten. Nicht genug, dass er durch die Verbrechen einen Patienten und seine hübsche schwarze Sprechstundenhilfe verliert, er wird von der Polizei auch noch als Täter in Betracht gezogen. Aber auch auf ihn selbst wird ein Mordanschlag verübt, und er erkennt: Von Anfang an hatte man es auf ihn abgesehen. Die Polizei jedoch glaubt ihm noch immer nicht, und so ist er seinen Verfolgern schutzlos ausgeliefert. Der einzige Mensch, dem er vertraut, ist seine Patientin Anne Blake, aber wie sollte sie ihm helfen? In seiner Not wendet er sich an einen Privatdetektiv - ohne zu wissen, ob nicht auch dieser zu seinen Gegnern gehört. Die quälende Frage ist bald beantwortet: Der Detektiv wird selbst ermordet aufgefunden. Jetzt kann sich der Arzt nur noch auf seine ureigensten Fähigkeiten verlassen. Er nutzt sein psychologisches Wissen, um in das Seelenleben seines Gegners einzudringen. Und auf diesem Weg gelingt es ihm tatsächlich, den Mörder zu entlarven.

Sidney Sheldon: Das nackte Gesicht. (The Naked Face, 1970). Roman. Aus dem Amerikanischen von Margret Schmitz. Blanvalet Taschenbuch Nr. 35732 (1. Aufl. - München: Bertelsmann, 1981), 192 S., 7.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Bittere Wahrheit

Jonathan Stone: Bittere Wahrheit

Info des Blanvalet Verlags:
Die attraktive Julian Palmer, Absolventin der New Yorker Polizei-Akademie, kommt für ihr Praktikum in eine Kleinstadt im eisigen Schneegürtel imNorden des Bundesstaates New York. Der dortige Polizeichef Winston Edwards genießt einen legendären Ruf: Im Laufe seiner Karriere löste er jeden Mordfall, mit dem er es zu tun bekam. Nun, kurz vor seiner Pensionierung, steht er jedoch vor einem Rätsel, der brutalen Ermordung einer jungen Kellnerin. Es gibt zunächst keinen Verdächtigen, keinen Hinweis, nicht die geringste Spur. Edwards kann sich nur auf seinen Instinkt verlassen - und auf das Talent der hochintelligenten Julian, die im Zuge der Ermittlungen auf den telepathisch veranlagten Seher Wayne Hill stößt. Wayne fördert tatsächlich einige Hinweise zu Tage, und plötzlich gibt es zwei Verdächtige, die für den Mord an Sarah in Frage kommen: Dr. Tibor, Chefarzt einer psychiatrischen Anstalt, und Eugene Green, einer seiner Patienten. Aber dann stellt sich heraus, dass Wayne Hill nicht der ist, der er zu sein vorgibt. Auch er zählt nun zum Kreis der Verdächtigen. Nach und nach beginnen Julian dunkle Vorahnungen zu beschleichen. Sie steckt in einem teuflischen Dilemma, denn die Indizen häufen sich, dass der wirkliche Mörder sich in ihrem direkten Umfeld bewegt. Julian muss sich entscheiden, ob sie das Unglaubliche zu glauben bereit ist oder ob sie sich weiter von der charismatischen Ausstrahlung ihres Vorgesetzten fesseln lässt. Es entbrennt ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel, in dessen Verlauf immer wieder ein anderer aus dem Kreis der Verdächtigen der Täter zu sein scheint, bis Julian endlich auf die bittere Wahrheit stößt. Doch da ist es fast schon zu spät...

Jonathan Stone: Bittere Wahrheit. (The Cold Truth, 1999). Roman. Aus dem Amerikanischen von Joannis Stefanidis. Deutsche Erstausgabe. Blanvalet Taschenbuch Nr. 35480, 256 S., 7.50 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis bei Blanvalet »

 

Monatsübersicht November 2001

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen