legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Conte

 

Motus!

Jean Amila: Motus!

Info des Conte Verlags:
André Lenoir, genannt Dédé, findet an seinem Arbeitsplatz, einer Schleuse, die Leiche Huberts, einem Kapitän aus der Gegend. Dédés zwiespältiger Chef Coutre bemüht sich, die Ermittlungen zu erschweren. Daraufhin beginnt Dédé selbst, die Umstände des Mordes zu erforschen. Mysteriöses geschieht. Die Hématite, das Schiff des Ermordeten, sinkt. Dédé wird überfallen und verletzt. Sein Schwager Grégoire verarztet ihn, aber voller Misstrauen lässt sich Dédé zu einem Streit mit schrecklichen Folgen hinreißenJean Amila hält in Motus die Spannung bis zum Schluss. Die Verwicklungen, in denen seine uneindeutigen Helden stecken, lösen sich nicht komplett auf. Die psychologische Zwiespältigkeit Dédés ergänzt sich mit den unterschwelligen Beziehungen der Figuren untereinander zu einer dichten, unheimlichen Atmosphäre. Jean Amila beherrscht die Kunst, Spannung und Gruseln aus den handelnden Personen zu entwickeln und man kann sie nicht loslassen.

Jean Amila: Motus! (Motus!, 1953). Aus dem Französischen von Helm S. Germer. Deutsche Erstausgabe. Kartoniert, 175 S., 10.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Hotel Excelsior

Kerstin Rech: Hotel Excelsior

Info des Conte Verlags:
1934, wenige Monate vor der Abstimmung, die darüber entscheidet, ob das Saargebiet den Status Quo behält oder an Hitlerdeutschland fällt. Im Hinterhof des Saarbrücker Hotels Excelsior geschieht ein Mord. Heiner Lawall, Oberkellner des berühmten Hauses, wird erschlagen. Der Mordfall wird nicht aufgeklärt. In den Wirren der Geschichte gerät er in Vergessenheit.

73 Jahre später, 2007, erhält der Sohn Lawalls einen mysteriösen Brief. Er scheint endlich Licht ins Dunkel der Vergangenheit zu bringen. Kommissar Sebastian Keller und die Privatdetektive Laura und Udo Cappel versuchen gemeinsam, der Geschichte auf die Spur zu kommen. Doch die Wahrheit fordert neue Opfer.

Kerstin Rech, in Stuttgart lebende Autorin, gehört zu der nicht sehr häufig auftretenden Spezies, die ausgerechnet Saarbrücken als eine ihrer Lieblingsstädte bezeichnet. In ihrem fünften Krimi zeigt Rech die Stadt an der Saar als eindrucksvolle Kulisse eines spannenden Mordfalls im Zentrum europäischer Geschichte und Gegenwart.

Kerstin Rech: Hotel Excelsior. Originalausgabe. Kartoniert, 231 S., 11.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Mis en Vosges

JuttaStina Strauss: Mis en Vosges

Info des Conte Verlags:
Filip Guzzo ist für ein Jahr als Austauschpolizist im Rahmen eines EU-Programms nach Dabo in die Nordvogesen versetzt worden. Doch auf der Dienststelle ist er das fünfte Rad am Wagen. Bis die eine Hälfte eines beliebten Volksmusik-Duos verschwindet und unauffindbar bleibt. Doch hinter die wohlanständigen Fassaden der Bergdörfler zu schauen scheint unmöglich, erst recht für einen Auswärtigen. Bis Guzzos Frau Svea tief in die Geheimnisse der Menschen eintaucht. Vor ihr bleibt kein Riegel verschlossen. Aber ob sie auch den Verschwundenen findet?

JuttaStina Strauss verlässt mit ihrem Personal die saarländische Landesgrenze. Mit ihrem Sprachgefühl, ihrem wunderbar schrägen Humor und mit Spannung bis zum Schluss garantiert Strauss, dass die Fans von Guzzo und Svea einen Krimi-Ausflug nach Frankreich mit höchstem Unterhaltungswert erleben.

Die Autorin wurde als Jutta Maria Stina Solveig Tjorven Karlernäs in Schweden geboren. Sie unterrichtet heute Schwedisch an der Universität, dolmetscht als vereidigte Übersetzerin und arbeitet in einer Buchhandlung. Sie lebt in der Nähe von Saarbrücken.

JuttaStina Strauss: Mis en Vosges. Guzzo in Lothringen. Originalausgabe. Kartoniert, 286 S., 13.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis im Conte Verlag »

 

Monatsübersicht November 2008

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen