legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Grafit

 

Letztes Blind Date

Magnhild Bruheim: Letztes Blind Date

Info des Grafit Verlags:
Bei einem Waldspaziergang findet die Journalistin Tone Tarud die Leiche einer Frau. Was zunächst wie ein Unfall aussieht, erweist sich schnell als Mord. Doch das ist nicht die einzige Überraschung. Tone erfährt, dass sie und Sofie Lyse etwas gemeinsam hatten: Beide suchten Männerbekanntschaften über das Internet.

In den folgenden Tagen hat Tone zunehmend das Gefühl, verfolgt und beobachtet zu werden. Der Verdacht erhärtet sich, dass unter Tones Chatpartnern jemand ist, zu dem auch Sofie Lyse Kontakt hatte. Da ist zum Beispiel Håkon Arfoss, mit dem Tone sich am Abend nach dem Fund der Leiche getroffen hat und der in der Nähe des Fundorts der Leiche gesehen wurde. Und wer ist der geheimnisvolle Orion, der ihr erotische E-Mails schreibt und sich erstaunlich gut in ihrem Leben auszukennen scheint?

Ein Anruf zieht die Journalistin noch tiefer in den Fall hinein: Atle Kristiansen, der gerade eine neunjährige Haftstrafe wegen Mordes an seiner Ehefrau Lotte verbüßt hat, behauptet, zu Unrecht verurteilt worden zu sein, und will mit Tones Hilfe eine Wiederaufnahme des Verfahrens erwirken. Tone beginnt in Lottes Vergangenheit zu wühlen. Als sie herausfindet, dass Lotte und Sofie Lyse sich kannten, ist auch ihr eigenes Leben in Gefahr.

Magnhild Bruheim: Letztes Blind Date. (Dragsug, 2002). KKriminalroman. Aus dem Norwegischen von Hanne Hammer. Deutsche Erstausgabe. 287 S., 9.50 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Unter Schweinen

Peter Godazgar: Unter Schweinen

Info des Grafit Verlags:
Das Schicksal in Form der ZVS hat den Wessi Markus Waldo einst nach Halle (a. d. Saale) geführt. Inzwischen hat sich der Mittdreißiger als Privatdetektiv selbstständig gemacht und könnte glücklich und zufrieden sein, wenn da nicht drei Dinge wären: Seine Zwangsneurosen sind Waldo selbst oft lästig, das Verhalten seines Mülleimers ist nicht kontrollierbar und dann ist da noch Annette, seine Exfreundin. Die Trennung von ihr hat Waldo längst nicht überwunden und auch die guten Ratschläge seines besten Freundes Albert, ein 'Einheimischer', brillanter Schlagzeuger, weniger brillanter Fotograf und genialer Lebenskünstler, helfen ihm nicht. Insofern ist Ablenkung immer willkommen und Waldo nicht nur wegen des Honorars froh, als Jasmin Bärfelde an ihn herantritt. Ihr Mann ist mit seinem Wagen tödlich verunglückt. Obwohl die Polizei festgestellt hat, dass Bärfelde zwei Promille Alkohol im Blut hatte, glaubt die Witwe nicht an einen Unfall. Sie ist überzeugt, dass am Arbeitsplatz ihres Mannes, einer Schweinemastanlage, nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Schnell wird Waldo klar, dass die Anlage Gegner hat: Nicht nur Umweltschützer haben das Unternehmen auf dem Kieker, auch die Planer eines Naherholungsgebietes liegen mit den Betreibern der Fleischfabrik im Clinch. In der Nähe soll ein karges Braunkohlen-Abbaugebiet in eine Seenlandschaft verwandelt werden und die Planer befürchten, dass der Mastbetrieb potenzielle Urlauber abschrecken könnte. Waldo stattet der Anlage einen Besuch ab und macht die Erfahrung, dass die Schweinemäster nicht sehr menschenfreundlich sind. Denn er kassiert Prügel und fängt sich einen Gehörschaden ein. Fast will er den Fall schon wieder abgeben, da wird der Geschäftsführer des Betriebes ermordet. Aber bringen Umweltschützer oder Landschaftsplaner wirklich einfach so Leute um? Oder sind die Schweinemastbetreiber noch jemand anderem so nahe getreten wie Waldo und ist zumindest der zweite Tote das Opfer eines Rachefeldzugs?

Peter Godazgar: Unter Schweinen. Kriminalroman. Originalausgabe. Kartoniert, 236 S., 8.95 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Die Buchmalerin

Beate Sauer: Die Buchmalerin

Info des Grafit Verlags:
Im Westen des Deutschen Reiches, zu Beginn des Jahres 1235 n. Chr.: Seit vier Jahren befindet sich Donata, eine junge Buchmalerin, auf der Flucht vor der Inquisition, als sie zufällig Zeugin wird, wie Kardinal Enzio von Trient den Inquisitor Gisbert ermordet.

Enzio soll eigentlich ein Bündnis vermitteln, das zum Ziel hat, Kaiser Friedrich II. zu stürzen und Papst Gregor IX. zur alleinigen Vormachtstellung im Abendland zu verhelfen. Doch der Kardinal verfolgt seine ganz eigenen Pläne - er will selbst den Papstthron erringen. Als Enzio entdeckt, dass Donata den Mord beobachtet hat, lässt er nach ihr als Ketzerin suchen.

Und noch jemand wird auf Donata aufmerksam: Roger, ein Kundschafter Friedrichs, der sich an die Fersen des Kardinals geheftet hat und nun dessen Pläne durchkreuzen will. Zunächst weiß Donata nichts von ihren neuen Häschern, und als sie davon erfährt, ist es zu spät: Längst ist sie die Schlüsselfigur in einem perfiden Intrigenspiel und es geht nicht mehr allein darum, ihr eigenes Leben zu retten...

Beate Sauer: Die Buchmalerin. Historischer Kriminalroman. Originalausgabe. Kartoniert, 537 S., 12.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Rosa

Felix Thijssen: Rosa

Info des Grafit Verlags:
Privatdetektiv Max Winter erhält den merkwürdigsten Auftrag seiner bisherigen Laufbahn: Er soll für Arin Reider, eine reiche armenische Witwe, das Herz ihrer verstorbenen Tochter Rosa ausfindig machen. Die achtzehnjährige Rosa war als Organspenderin registriert, und als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam, wurde ihr Herz einem Unbekannten eingepflanzt. Arin Reider glaubt, dass das Herz der Sitz der Seele sei und ihre Tochter in dem neuen Träger weiterlebe. Nun will sie die Person kennen lernen, denn sie hat große Pläne mit ihr. Mithilfe seiner computerkundigen Freundin CyberNel findet Max bald den Namen des Gesuchten: Victor de Vries. Aber wie soll er Arin Reider erklären, dass der Empfänger von Rosas Herz ein Krimineller ist, der obendrein den Unfall verursacht hatte, bei dem Rosa starb? Max beschließt, Arin die Wahrheit zu verschweigen, und macht sich auf die Suche nach dem jungen Mann, der inzwischen spurlos verschwunden ist. Ein Hinweis führt ihn in die Villa des alten Sonderlings Hendrik Dufour. Doch statt auf Victor stößt er auf die grausam zugerichtete Leiche des Hausherrn. Hat Victors plötzliches Verschwinden etwas mit dem Mord zu tun? Fremde Sitten, medizinische Rätsel und tragische Verwicklungen schlagen Max Winter in ihren Bann.

Felix Thijssen: Rosa. (Rosa, 2003). Kriminalroman. Aus dem Niederländischen von Stefanie Schäfer. Deutsche Erstausgabe. Kartoniert, 347 S., 9.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis im Grafit Verlag »

 

Monatsübersicht März 2005

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen