legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Achilla Presse

 

Brooklyns Totenbuch

Michael G. Stephens: Brooklyns Totenbuch

Info der Achilla Presse:
Michael G.Stephens, Essayist, Dramatiker und Lyriker, wuchs in Brooklyn, nicht weit von Long Island auf und lebte mehr als dreißig Jahre in Manhattan. Er ist Autor von rund fünfzehn Büchern.

Wir treffen auf eine kaputte, irisch-amerikanische Familie: die Coole's aus Brooklyn. In der Nacht als Crazy Jack, Familienoberhaupt der Coole's, stirbt, versammeln sich die Kinder um den Sarg um ihren Vater zu betrauern, der allerdings seine Nachkommenschaft weniger erzogen, als terrorisiert und gequält hat. Sie kommen zusammen und blicken zurück auf den kollektiven und andauernden Alptraum ihres eigenen Lebens: Mißbrauch, Gewalt, Kriminalität und Verzweiflung. »Brooklyns Totenbuch« ist ein ebenso wütendes, wie komisch und zärtlich erzähltes Werk, das sich schon jetzt einreiht unter die großen Irisch-Amerikanischen Romane. Michael Stephens wortgewaltige und explosive Prosa, und sein großartiges Gespür für Tempo und Rhythmus, schicken den Leser auf eine erschütternde und merkwürdig schöne Reise...

Die reproduzierten farbigen Holzschnitte stammen von Heike Küster.

Michael G. Stephens: Brooklyns Totenbuch. (The Brooklyn Book of the Dead, 1994). Aus dem Amerikanischen von Gunter Blank. Mit Reproduktionen nach dreifarbigen Holzschnitten von Heike Küster. Achilla Presse, 282 S., 24.00 Euro (D)

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis in der Achilla Presse »

 

Monatsübersicht April 2002

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen