kaliber .38 - krimis im internet

 

Thomas Wörtche
Neuerscheinungen
Vorschau
Krimi-Navigator
Hörbücher
Krimi-Auslese
Features
Preisträger
Autoren-Infos
Asservatenkammer
Forum
Registrieren
Links & Adressen
Impressum

Google

In Partnerschaft mit Amazon.de

www.abebooks.de - Antiquarische gebrauchte Bücher

 

[Anzeige]

KrimiZeit-Bestenliste
August 2015

1. Merle Kröger: Havarie (Argument)

2. Newton Thornburg: Cutter und Bone (Polar)

3. Friedrich Ani: Der namenlose Tag (Suhrkamp)

 

Die KrimiZeit-Bestenliste ist eine Kooperation von

Die Zeit

NordWestRadio

 

Alle weiteren Titel der Bestenliste unter
www.zeit.de/krimizeit-bestenliste

Thomas Wörtches Leichenberg 08/2015
Zu den spannendsten kriminalliterarischen Projekten der letzten Jahre gehört Howard Linskeys David-Blake-Trilogie. Nach »Crime Machine« und »Gangland« ist soeben der letzte Teil erschienen: Killer Instinct (Droemer). Der Clou von Linskeys Zyklus ist die Beschreibung der Organisierten Kriminalität als Geschäft wie jedes andere. Und zwar nicht nur im globalen Rahmen, sondern auch regional betrachtet. Am Anfang war Blake nur der consigliere der lokalen Organisation, die das nordenglische Newcastle-upon-Tyne kontrollierte, am Ende gehören auch Teile von Glasgow und Edinburgh zu seinem Herrschaftsbereich, den er sich - Anfangs nolens volens, dann von der systemimmanenten Dynamik getrieben - auch mit roher Gewalt angeeignet und gesichert hat....
[weiter]

* * *

Thomas Wörtche: Höllentrip mit einem Funken Hoffnung
Der in Deutschland noch recht unbekannte französische Autor Antonin Varenne hat mit »Die sieben Leben des Arthur Bowman« einen Roman vorgelegt, der an die Wurzeln der Gründungsnarrative der kapitalistischen Gesellschaften geht. An Geist und Köper gemartert, folgt die titelgebende Figur einem Serienkiller von den Londoner Docks quer durch die vom Bürgerkrieg geschüttelten Vereinigten Staaten.
[weiter]

* * *

Thomas Wörtches Leichenberg 07/2015
Little Tulip (Splitter) heißt der neue gemeinsame Comic von Jerome Charyn und François Boucq. Es ist die dritte (nach »Teufelsmaul« und »Die Frau des Magiers«) und lange erwartete Zusammenarbeit zweier kongenialer Köpfe. "Kleine Tulpe" ist der Ehrenname, den sich der Meistertätowierer Pawel unter den Verbrechern in einem stalinistischen Gulag verdient hatte. Jetzt, 1970, arbeitet er als genialer Phantombild-Zeichner für die New Yorker Polizei, Seine schon fast magischen Künste sind umso mehr gefragt, als eine Serie von Morden die Handschrift ukrainischer Gangster trägt. Seine Gegenwart und seine Zukunft verweben sich über die Kontinente. Im Lager hatte er als Kind das Zeichnen und dann das Tätowieren gelernt, um überleben zu können. Und so springt auch die Handlung zwischen diesen beiden Lebensabschnitten hin und her...
[weiter]

* * *

Thomas Wörtche: Terrorismus und Deutungshoheit
Terrorismus ist ein ideales Thema für die Kriminalliteratur. Die Figur des "Terroristen" bevölkert nicht nur den Polit-Thriller, sondern ist bis in die seichteren Sphären der Kriminalliteratur vorgedrungen.
[weiter]

* * *

Thomas Wörtche: Cary Grant in geheimer Mission
Das fünfköpfige italienische Autorenkollektiv Wu Ming hat einen vielstimmigen Hybrid-Roman veröffentlicht, in dem sich Elemente aus Spionage-, Abenteuer-, Gangster- und Kriminalroman entdecken lassen, die mit zeitdokumentarischen Texten und Kommentaren versetzt werden. Perspektiven und Stränge wechseln, und Fakt und Fiktion geraten in elegante Bewegung.
[weiter]

* * *

Thomas Wörtches Leichenberg 06/2015
Ein großartiger Autor, der durchweg unter dem Wahrnehmungsradar fliegt, ist Ryan David Jahn. Sein dritter, bei uns erschienener Roman »Der letzte Morgen« (Heyne) ist raffiniert und intelligent geplottet: James Manning, "The Man", ein Mobster Boss aus New Jersey soll aus dem Verkehr gezogen werden. Nachweisen kann man ihn nichts Handfestes, also greift die Staatsanwaltschaft zu der Al-Capone-Nummer - Sie wissen schon, die Sache mit den Steuern. In Mannings Imperium gibt es einen Verlag für Comics...
[weiter]

* * *

Thomas Wörtche: Spirit of Europe
In Merle Krögers aktuellem Roman »Havarie« kreuzen sich die Wege vier unterschiedlicher Schiffe auf dem Mittelmeer. Es kommt zur Kollision eines Schlauchboots voller Flüchtlinge mit einem luxuriösen Kreuzfahrtschiff. Krögers außergewöhnlicher Kriminalroman ist Flüchtlingsdrama, Kaleidoskop von Menschenschicksalen im Sturm globaler Konflikte und großes Gesellschaftspanorama.
[weiter]

* * *

Thomas Wörtches Leichenberg 05/2015
Gute Zeiten für gute Kriminalliteratur außerhalb der üblichen Formatschablonen: Zum Beispiel Richard Langes»Angel Baby« (Heyne). Keine besonders spektakuläre Geschichte, aber spektakulär gut erzählt: Die Frau eines mexikanischen Drogenlords hat die Schnauze voll und will nur raus aus dem goldenen Käfig, in der sie hält. Sie muss von Tijuana nach Los Angeles, um ihre Tochter zu holen und um vollständig verschwinden zu können. Als Fluchthelfer heuert sie einen heruntergekommenen, total versoffenen Gringo als Fahrer an, dem schon alles egal ist...
[weiter]

* * *

Thomas Wörtche: Paradies auf Erden
Martin Burckhardt zeichnet in seinem dystopischen Zukunftsthriller »Score« das Bild einer Gesellschaft, die sich in einer IT-optimierten Zone abschottet und sich zum benevolent-totalitären Überwachungsstaat entwickelt.
[weiter]

* * *

Thomas Wörtches Leichenberg 04/2015
Mit »Regengötter« (Heyne) war James Lee Burke Ende letzten Jahres eine paukenschlagartige Rückkehr auf den deutschsprachigen Markt gelungen. Da fügte es sich prächtig, dass sich im Nachlass des 2011 leider verstorbenen Übersetzers Georg Schmidt eine Übersetzung von Burkes »The Tin Roof Blowdown« (2007) - den sechzehnten von zwanzig Romanen um die Hauptfigur Dave Robicheaux - fand. Jetzt also »Sturm über New Orleans« (Pendragon), sozusagen zur 10-Jahres-Feier von Hurricane Katrina, der im August 2005 New Orleans in Trümmer gelegt hatte. Katrina war in der Tat nicht nur eine furchtbare Naturkatastrophe, sondern auch ein politisches Debakel...
[weiter]

* * *

Thomas Wörtche: Noir im fiesesten Sinn
Romane der Kategorie "alternate history" sind besonders in England sehr beliebt. Die walisische Autorin Jo Walton versucht mit einer Trilogie zu ergründen, deren erster Teil »Die Stunde der Rotkehlchen« auf Deutsch erschienen ist, wie sich auch auf der Insel der Faschismus breitgemacht haben könnte. Der Roman ist kein amüsant-gemütliches Spiel mit Geschichte, sondern ein sehr unbequemes Projekt.
[weiter]

* * *

Für diese Seiten gilt Haftungsausschluss und Urheberrecht.
Für Inhalte auf von uns verlinkte Seiten übernehmen wir keine Verantwortung.

 

kaliber .38_mini.GIF
Jan Christian Schmidt
Solmsstr. 38 b, 10961 Berlin

 

© Jan Christian Schmidt und die jeweils genannten Autoren, 1996 - 2015

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen