legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Limmat

 

Eine Melodie, die der Kommissär schon einmal gehört hatte...

Hannes Binder: Eine Melodie, die der Kommissär schon einmal gehört hatte...

Info des Limmat Verlags:
Ein Tessiner Stelldichein im Kopf von Hannah Arendt. Oder Wachtmeister Studer? Hannes Binder?

Hannah Arendt pflegte um den Campanile von Tegna zu spazieren, zwecks Nachdenken. Ihre Geh- und Denkschlaufen führen um den Turm herum und ins Ristorante, wohin ihr Wachtmeister Studer auf dem Fuss folgt. Im Schankraum sitzt eine zusammengewürfelte Kundschaft aus Literatur und Kunst, von Hermann Hesse bis Patricia Highsmith, von Friedrich Glauser bis Johannes Robert Schürch, und Giovanni Helbig singt Arien mit Text nach Wunsch. Dann kommt der Regen, und dann kommt Max Frisch, um die musischen Damen und Herren abzuholen.

Hannes Binders neues Buch ist eine poetische Fantasie über ein heute geschlossenes Ristorante in Tegna und eine Bebilderung von imaginären Erinnerungen aus der Tessiner Luft.

»Binders faszinierende Spuren einer obsessiven künstlerischen Auseinandersetzung.« Neue Zürcher Zeitung

Hannes Binder: Eine Melodie, die der Kommissär schon einmal gehört hatte.... 64 S. mit zahlreichen Zeichnungen, 14.50 Euro (D)

 

[Thomas Wörtches Leichenberg 07/2002]

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

« Krimis im Limmat Verlag »

 

Monatsübersicht Mai 2002

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen