legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen

 

Krimi-Navigator -- Subgenres -- Justizthriller

 

Es geht hier nicht darum, Ihnen die all Romane vorzustellen, in denen Rechts- oder Staatsanwälte die Hauptfigur sind, im Grunde aber normale Ermittlungsarbeit leisten wie Cops und Privatdetektive in anderen Romanen. Hier sollen nur die Romane gelistet werden, in denen das Justizsystem in irgendeiner Form beleuchtet wird. Selbstredend ist der Roman von Michael Connelly, den wir unten listen, kein Justizthriller - er thematisiert aber einen wichtigen Aspekt des amerikanischen Rechtssystems und gehört deshalb hierher. Vielleicht helfen Ihnen die Kurzkommentare zu den Romanen weiter.

 

 
 

Michael Baden und Linda Kenney:
Skalpell N° 5.

(Remains Silent)
Aus dem Amerikanischen von Ulrike Wasel
und Klaus Timmermann.
New York: Alfred A. Knopf, 2005.
München: Blessing, 2007.
Mischung aus Justiz- und Forensik-Krimi.

Skalpell N° 5

 

 

Marc-Oliver Bischoff:
Die Voliere.

Dortmund: Grafit, 2013.
Roman zum Thema Sicherungsverwahrung.

Die Voliere

 

 

D. W. Buffa:
Evangeline.

(The Tragedy of Evangeline).
Aus dem Amerikanischen von von Gunnar Kwisinski.
Hamburg: Mare-Buchverlag, 2005.
Justizdrama um einen Schiffsuntergang.

Evangeline

 

 

T. Davis Bunn:
Kein Weg zurück.

(The Great Divide)
Aus dem Amerikanischen von Rainer Schmidt.
New York: Doubleday, 2000
Berlin: Argon, 2001
Ein Rechtsanwalt legt sich mit einem Sportartikelhersteller an, der in China unter menschenverachtenden Bedingungen produzieren lässt.

Kein Weg zurück

 

 

Gianrico Carofiglio:
Reise in die Nacht.

(Testimone inconsapevole)
Aus dem Italienischen von Claudia Schmitt.
Palermo: Sellerio, 2002.
München: Goldmann, 2006.
Avvocato Guido Guerrieri aus Bari verteidigt einen des Mordes angeklagten Immigranten aus dem Senegal. Ein schier aussichtsloser Kampf gegen rassistische Vorurteile, eine voreingenommene Justiz und eine erdrückende Last von Indizien...

Reise in die Nacht
 

In freiem Fall.
(Ad occhi chiusi)
Aus dem Italienischen von Claudia Schmitt.
Palermo: Sellerio, 2003.
München: Goldmann, 2007.
Guido Guerrieri verteidigt ein Stalking-Opfer. Der Vater des Beschuldigten ist ein gefürchteter Richter, mit dem es sich niemand verscherzen will.

In freiem Fall
 

Das Gesetz der Ehre.
(Ragionevoli dubbi).
Aus dem Italienischen von Claudia Schmitt.
Palermo: Sellerio, 2006.
München: Goldmann, 2007.

Das Gesetz der Ehre

 

 

Stephen L. Carter:
Schachmatt.

(The Emperor of Ocean Park)
Aus dem Amerikanischen von Jobst-Christian Rojahn
und Hans-Ulrich Möhring.
New York: Alfred A. Knopf, 2002
München: List, 2002
Mord an einem Richter des Supreme Courts.

Schachmatt

 

 

Hannelore Cayre:
Der Lumpenadvokat.

(Commis d'office)
Ein Fall für Leibowitz.
Aus dem Französischen von Stefan Linster.
Paris: Métaillié, 2004.
Zürich: Unionsverlag, 2007.

Der Lumpenadvokat
 

Das Meisterstück.
(Toiles de maître)
Ein Fall für Leibowitz.
Aus dem Französischen von Rudolf Schmitt.
Paris: Métaillié, 2005.
Zürich: Unionsverlag, 2008.
Christophe Leibowitz ist ein Winkeladvokat, wie er im Buche steht. Als Pflichtverteidiger vertritt er vor allem Zuhälter und Kleinkriminelle aus der Pariser Banlieue.

Das Meisterstück

 

 

David Compton:
Die Richterin.

(Impaired Judgment)
Aus dem Amerikanischen von Thomas Müller
und Carmen Jakobs.
New York: Dutton, 2000
München: Blanvalet, 2004
Bundesrichterin Paula Candler ist die Ehefrau des amerikanischen Präsidenten. Als sie einem Prozess gegen einen Mafia-Mann vorsitzt, setzt die Verteidigung alles daran, Leichen im Keller der richtenden First Lady zu finden...

Die Richterin

 

 

Michael Connelly:
Schwarze Engel.

(Angel's Flight)
Aus dem Amerikanischen von Sepp Leeb.
New York: Warner Books, 1999
München: Heyne, 2000
Unmittelbar vor einem aufsehenerregenden Prozess in Los Angeles wird ein prominenter Anwalt ermordete. Sein Spezialgebiet: Mandanten, die die Polizei verklagen. Kein Justizthriller im eigentlichen Sinne, aber der Roman beleuchtet einen relevanten Hintergrund des Justizsystems.

Schwarze Engel

 

 

Michael Connelly...
hat eine kleine Reihe Justiz-Thriller um den Anwalt Mickey Haller geschrieben. Sie finden die Titel auf der
Michael Connelly-Seite
in den Autoren-Infos.

 

 

 

David Cray:
Die Klientin.

(Bad Lawyer)
Aus dem Amerikanischen von Andrea Brandl.
New York: Carroll & Graf, 2001
München: Goldmann, 2002

Die Klientin

 

 

Michael Crichton:
Next.

(Next)
Aus dem Amerikanischen von Ulrike Wasel
und Klaus Timmermann.
New York: HarperCollins, 2006.
München: Blessing, 2007.
Nicht wirklich ein Legal-Thriller, aber Crichton beschäftigt sich auch mit diversen Rechtsfragen, die aus der jüngeren Entwicklung in der Genforschung resultieren.

Next

 

 

Jill Dawson:
Edith & Fred.
(Fred and Edie)
Aus dem Englischen von Susanne Klinkenberg-Goga.
London: Sceptre, 2000
Reinbek: Rowohlt, 2002
London 1922 - eine junge Frau wird zum Tode verurteilt, weil sie ihren Geliebten zum Mord an ihrem Gatten angestiftet haben soll.

Edith & Fred

 

 

Jennifer Dubois:
Ein gutes Mädchen.

(Cartwheel).
Aus dem Amerikanischen von Verena von Koskull.
New York: Randomhouse, 2014.
Berlin: Aufbau Verlag, 2014.
Justiz-Drama um amerikanische Studentin, die in Argentinien ihre Zimmergenossin ermordet haben soll.

Ein gutes Mädchen

 

 

Sabine Durrant:
Ich bin unschuldig.

(Under Your Skin)
Aus dem Englischen von Elvira Willems.
London: Hodder & Stoughton, 2013.
München, Zürich: Pendo, 2013.
Joggerin findet Leiche und gerät selbst in die Mühlen der Justiz...

Ich bin unschuldig

 

 

Richard Dooling:
Watsons Brainstorm.

(Brain Storm)
Aus dem Amerikanischen von Giovanni
und Ditte Bandini.
New York: Random House, 1998
Wien: Zsolnay, 1999
Anwalt für Copyright-Angelegenheiten in St. Louis bekommt einen Pflichtfall aufgebrummt, in dem einem Mann Mord aus rassitischen Motiven unterstellt wird.

Watsons Brainstorm

 

 

Wilfried Eggers:
Paragraf 301.

Dortmund: Grafit, 2008.

Paragraf 301

 

 

Roger Jon Ellory:
Eine Zeit aus Feuer.

(Candlemoth)
Aus dem Englischen von Marlies Ruß.
London: Orion, 2003
München: List, 2003
South Carolina: Ein Mann, der beschuldigt wurde, seinen besten Freund aus Kindertagen umgebracht zu haben, sitzt in der Todeszelle. Der Roman spannt einen historischen Bogen von 1952 bis 1982.

Eine Zeit aus Feuer

 

 

Jef Geeraerts:
Der Generalstaatsanwalt.

(Der PG).
Aus dem Niederländischen von Hans-Ulrich Jäckle.
Amsterdam: Prometheus, 1998
Zürich: Unionsverlag, 2002
Aufstieg und - vor allem - Fall eines belgischen Staatsanwalts.

Der Generalstaatsanwalt

 

 

Daniel Glattauer:
Darum.

Wien: Deuticke, 2003.
Posse um einen Gerichtsreporter, der scheinbar wahllos einen Menschen tötet und sich reuig in die Hände der Justiz begibt. Doch da will niemand den netten Herrn als Mörder akzeptieren...

Darum

 

 

James Grippando:
Im Namen des Gesetzes.

(The Pardon)
Aus dem Amerikanischen von Hans-Jürgen Heckler.
New York: HarperCollins, 1994
München: List, 1994
Ein Anwalt erwirkt für seinen Mandanten einen Freispruch - mit fatalen Folgen...

Im Namen des Gesetzes
 

Das Fehlurteil.
(Beyond Suspicion).
Aus dem Amerikanischen von Norbert Möllemann.
New York: HarperCollins, 2002
München: Ullstein, 2003
Für eine Freundin, die wegen eines angeblichen Betrugs verklagt wird, erreicht ein Anwalt in Florida einen Freispruch, doch sie hat ihn belogen...

Das Fehlurteil

 

 

John Grisham:
Fast alle Romane Grishams sind Justizthriller oder illustrieren Aspekte des amerikanischen Rechtssystems. Sie finden die Bücher auf unserer
John Grisham-Seite
in den Autoren-Infos.

 

 

 

Thomas Hettche:
Der Fall Arbogast.

Köln: DuMont, 2001
Ein deutsches Justizdrama um den Sexualmord an einer Anhalterin aus dem Jahre 1953.

Der Fall Arbogast

 

 

Andreas Hoppert:
Zug um Zug.

Dortmund: Grafit, 2006.

Zug um Zug

 

 

Stephen Horn:
Bis zum Beweis der Unschuld.

(In her Defense)
Aus dem Amerikanischen von Chrisitiane Burkhardt.
New York: HarperCollins, 2000.
München: dtv, 2002.
Ein Erfolgloser Anwalt soll eine Frau verteidigen, die des Mordes an einem Ex-Politiker beschuldigt wird. Problem: Die Klientin gesteht dem Anwalt, die Tat begangen zu haben...

Bis zum Beweis der Unschuld

 

 

David Hosp:
Die Tote im Wasser.

(Dark Harbor).
Aus dem Amerikanischen von Gunnar Kwisinski.
New York: Warner Books, 2005.
München: Page & Turner, 2007.
Junger Anwalt aus Boston übernimmt nach dem gewaltsamen Tod einer Kollegin ihren Fall: die Verteidigung einer Sicherheitsfirma, die von den Angehörigen der Opfer eines Terroranschlags verklagt wurde.

Die Tote im Wasser
 

Tod in Boston.
(Innocence).
Aus dem Amerikanischen von Ellen Schlootz.
New York: Warner Books, 2007.
München: Goldmann, 2009.
Angeschossene Polizistin belastet einen illegalen Einwanderer. Fünfzehn Jahre später tauchen plötzlich ganz neue Hinweise auf...

Tod in Boston

 

 

Greg Iles:
Blackmail.

(Turning Angel).
Aus dem Amerikanischen von Axel Merz.
New York: Scribner's, 2005.
Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 2008.
Ein Anwalt verteidigt seinen Freund, der des Mordes an einem kleinen Mädchen beschuldigt wird...

Blackmail

 

 

Clifford Irving:
Der Zeuge.

(Final Argument)
Aus dem Amerikanischen von Elke vom Scheidt.
New York: Simon & Schuster, 1993
Bern u.a.: Scherz, 1993
Als ein Staranwalt entdeckt, dass ein Zeuge vor Jahren in einem Mordprozeß falsch ausgesagt hatte, will er den Fall neu aufrollen und geht damit ein hohes Risiko ein.

Der Zeuge

 

 

John Katzenbach:
Das Tribunal.
(Hart's War)
Aus dem Amerikanischen von Bernhard Liesen.
New York: Ballantine, 1999
München: Heyne, 2002
Ein Justizdrama - spielt in einem bayerischen Kriegsfangenenlager im Jahre 1942

Das Tribunal

 

 

Michael Kiesen:
Nach Stammheim, Dealer.
Bielefeld: Pendragon, 2007.
Oberflächliche Ermittlungen der deutschen Polizei und Justiz bringen einen Mann in den Knast - ist er wirklich schuldig?

Nach Stammheim, Dealer

 

 

Andrew Klavan:
Ein wahres Verbrechen.
(True Crime)
Aus dem Amerikanischen von Kristian Lutze.
New York: Crown, 1995
Berlin: Knaus, 1995
Kurz vor seiner Hinrichtung gibt ein Todeskandidat sein letztes Interview. Dem Reporter kommen Zweifel an seiner Schuld, aber die Uhr tickt gnadenlos...

Ein wahres Verbrechen

 

 

William Landay:
Verschwiegen.

(Defending Jacob).
Aus dem Amerikanischen von Sylvia Spatz.
New York: Delacorte Books, 2012.
München: carl's books, 2012.
Ausgebufftes Justizdrama über die Vorbereitung auf einen Prozess, in dem sich ein Schüler wegen Mordes an seinem Mitschüler verantworten muss.

Verschwiegen

 

 

John T. Lescroart:
Die Anhörung.

(The Hearing)
Aus dem Amerikanischen von Karin Dufner.
New York: Dutton, 2001
München: Heyne, 2001
Der Mord an einer schwarzen Staatsanwältin in San Francisco entwickelt sich zu einem erbitterten Zweikampf zwischen Anwaltschaft und Polizei.

Die Anhörung

 

 

Iain Levison:
Hoffnung ist Gift.

(The Cab Driver).
Aus dem Englischen von Walter Goidinger
Wien: Deuticke, 2012.
Taxifahrer gerät wegen Kindesmordes in die Mühlen der Justiz, weil gerade niemand anders verfügbar ist...

Hoffnung ist Gift

 

 

John Lutz:
Mord auf Abruf.

(Death by Jury)
Aus dem Amerikanischen von Hans Schuld.
New York: St. Martin's Press, 1995
München: Heyne, 2002
Rabenschwarzer Roman um einen Mann, der des Mordes an seiner Frau angeklagt ist, obgleich ihre Leiche nicht gefunden wurde.

Mord auf Abruf

 

 

Eoin McNamee:
Requiem.

(Orchid Blue).
Aus dem Englischen von Hansjörg Schertenleib.
London: Faber & Faber, 2010.
München: dtv premium, 2012.
Der Roman Nordirland und erzählt die Geschichte des letzten Mannes, der dort 1961 gehängt wurde.

Requiem

 

 

Phillip M. Margolin:
Auf glühenden Kohlen.

(The Burning Man)
Aus dem Amerikanischen von Benjamin Schwarz.
New York: Doubleday, 1996.
München: Droemer Knaur, 1997.

Auf glühenden Kohlen
 

Die Witwe des Leichenbestatters.
(The Undertaker's Widow)
Aus dem Amerikanischen von Klaus Berr.
New York: Doubleday, 1998.
München: Droemer Knaur, 2000.

Die Witwe des Leichenbestatters
 

Der letzte Unschuldige.
(The Last Innocent Man)
Aus dem Amerikanischen von Guntram Weber.
Boston: Little, Brown, & Co., 1981.
München: Droemer Knaur, 1982.

Der letzte Unschuldige

 

 

John Matthews:
Die letzte Stunde.

(Ascension Day).
Aus dem Englischen von Christine Frauendorf-Mössel.
London: Penguin Books, 2007.
München: Goldmann, 2008.
Roman um einen Mann in der Todeszelle und seinen jungen, unerfahrenen Anwalt.

Die letzte Stunde

 

 

Brad Meltzer:
Thrill.

(The Tenth Justice).
Aus dem Amerikanischen von Bernhard Kleinschmidt.
New York: Rob Weisbach Books, 1997.
München: Diana, 1997 unter dem Titel »Der zehnte Richter«.
Thriller, der im Dunstkreis des Obersten Gerichtes in Washington, DC, spielt.

Thrill

 

 

Katy Munger:
Gnadenfrist.

(Out of Time, 1998).
Aus dem Amerikanischen von Tom Appleton.
New York: Avon Books, 1998
Zürich: Unionsverlag, 2002
Frau in der Todeszelle.

Gnadenfrist

 

 

Perri O'Shaughnessy:
Auf Treu und Glauben.
(Breach of Promise)
Aus dem Amerikanischen von Astrid Becker
und Elvira Willems.
New York: Island Books, 1998
München: Goldmann, 2002

Auf Treu und Glauben

 

 

Richard North Patterson:
Eine Frage der Ehre.

(Protect and Defend)
Aus dem Amerikanischen von Christian Kennerknecht.
New York: Alfred A. Knopf, 2000
München: Goldmann, 2002
Eine frisch ernannte, liberale Richterin gerät bereits bei einem ihrer ersten Prozesse in eine politisch prekäre Situation.

Eine Frage der Ehre
 

Nachtschwarz.
(Dark Lady)
Aus dem Amerikanischen von Reiner Pfleiderer.
New York: Alfred A. Knopf, 1999
München: Bertelsmann, 2001
Im Grenzbereich zwischen Justiz- und Politthriller: Eine Staatsawältin erfährt, wie eng die Verbrechensbekämpfung der Justiz mit politischer Macht und Korruption verbunden ist.

Nachtschwarz

 

 

Jodi Picoult:
Die Macht des Zweifels.

(Perfect Match)
Aus dem Amerikanischen von Ulrike Wasel
und Klaus Timmermann.
New York: Atria Books, 2002
München: Piper, 2003
Als ihr Kind vergewaltigt wird, nimmt eine Frau das Recht selbst in die Hand und tötet den Beschuldigten. Allein - er war unschuldig...

Die Macht des Zweifels

 

 

David L. Robbins:
Glut in der Asche.

(Scorched Earth)
Aus dem Amerikanischen von Martin Ruf.
New York: Bantam Books, 2002.
München: Heyne, 2005
Justiz-Thriller aus Virginia.

Glut in der Asche

 

 

Nancy Taylor Rosenberg:
Eine Frage des Gewissens.

(Conflict of Interest)
Aus dem Amerikanischen von Thomas Merk.
New York: Hyperion, 2002
München: Heyne, 2003
Drei sehr unterschiedliche junge Männer sind des gemeinsamen Raubüberfalls angeklagt - plötzlich verschwindet einer von ihnen.

Eine Frage des Gewissens

 

 

David Rosenfelt:
Klarer Fall.

(Open and Shut)
Aus dem Amerikanischen von Antje Kaiser.
New York: Mysterious Press, 2002
München: Ullstein, 2003
Recht erfolgloser Anwalt wird gebeten, einen sieben Jahre alten Mordfall neu aufzurollen, obgleich die Beweislast gegen den Beschuldigten erdrückend ist...

Klarer Fall
 

Kopf ab.
(First Degree)
Aus dem Amerikanischen von Antje Kaiser.
New York: Mysterious Press, 2003
München: Ullstein, 2004

Kopf ab
 

Bleivergiftung.
(Bury the Lead)
Aus dem Amerikanischen von Antje Kaiser.
New York: Mysterious Press, 2004
Berlin: Ullstein, 2006

Bleivergiftung

 

 

Anders Roslund und Börge Hellström:
Die Bestie.

(Odjuret)
Aus dem Schwedischen von Gabriele Haefs.
Stockholm: Piratförl, 2004.
Frankfurt/M.: Fischer, 2006.
Kein Gerichtsdrama, sondern eher eine Studie über das schwedische Justizsystem.

Die Bestie

 

 

Robert Rotenberg:
Angeklagt.

(Old City Hall).
Aus dem Amerikanischen von Edith Beleites.
New York: Farrar, Straus and Giroux, 2009.
Reinbek: Rowohlt, 2009.

Angeklagt

 

 

Ferdinand von Schirach:
Der Fall Collini.

München: Piper, 2011.

Tabu.
München: Piper, 2013.

Der Fall Collini

 

 

Benjamin M. Schutz:
Unerbittlich.

(The Mongol Reply)
Aus dem Amerikanischen von Michael Benthack.
Waterville, Me.: Five Star, 2004.
München: Knaur, 2007.
Thriller um einen destruktiv eifersüchtigen Mann, der schließlich einen skrupellosen Scheidungsanwalt anheuert und das ganze Arsenal des juristischen Terrors auffährt...

Unerbittlich

 

 

James Sheehan:
Der Todeskandidat.

(The Mayor of Lexington Avenue)
Aus dem Amerikanischen von Susanne Stopfel.
New York, N.Y.: Yorkville Press, 2005.
München: Droemer Knaur, 2007.
Korrupte Lokalgrößen schieben einem geistig zurückgebliebenen Mann den Mord an einer Prostituierten in die Schuhe - er wird zum Tode verurteilt...

Der Todeskandidat

 

 

Simon Tolkien:
Gestohlenes Leben.

(Final Witness).
Aus dem Englischen von Ingrid Klein.
New York: Random House, 2002
Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 2004
Roman um einen Aufsehen erregenden Prozess, bei dem die Anklage auf der Aussage des Sohnes der Beschuldigten basiert...

Gestohlenes Leben

 

 

Scott Turow:
Der letzte Beweis.

(Innocent).
Aus dem Amerikanischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann.
New York: Grand Central Publishing, 2010.
München: Blessing, 2010.

Der letzte Beweis
 

Befangen.
(Limitations).
Aus dem Amerikanischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann.
New York: Picador, 2006.
München: Blessing, 2008.
Thriller um ein Berufungsverfahren in einem Vergewaltigungsprozess.

Befangen
 

Das Gift der Gewissheit.
(Reversible Errors).
Aus dem Amerikanischen von Ulrike Wasel
und Klaus Timmermann.
New York: Farrar Straus Giroux, 2002.
München: Blessing, 2003.
Justizthriller zum Thema Todesstrafe.

Das Gift der Gewissheit
 

Die Gierigen und die Gerechten.
(Personal Injuries).
Aus dem Amerikanischen von Klaus Kamberger
New York: Farrar Straus Giroux, 1999.
München: Blessing, 2000.
Korruption in der amerikanischen Justiz.

Die Gierigen und die Gerechten
 

Das Gesetz der Väter.
(The Laws of Our Fathers)
Aus dem Amerikanischen von Monika Blaich
und Klaus Kamberger.
New York: Farrar, Straus and Giroux, 1996.
München: Blessing, 1996.

Das Gesetz der Väter
 

So wahr mir Geld helfe.
(Pleading Guilty).
Aus dem Amerikanischen von Günter Seib.
New York: Farrar, Straus and Giroux, 1993.
München: Droemer Knaur, 1994.
Ein versoffener Anwalt steht vor seiner letzten Chance, als ein Kollege mit einer erklecklichen Summe vom firmeneigenen Treuhandkonto verschwindet.

So wahr mir Geld helfe
 

Die Bürde der Wahrheit.
(The Burden of Proof).
Aus dem Amerikanischen von Günter Seib.
New York: Farrar Straus Giroux, 1990.
München: Droemer Knaur, 1991.

Die Bürde der Wahrheit
 

Aus Mangel an Beweisen.
(Presumed Innocent).
Aus dem Amerikanischen von Christa E. Seibicke.
New York: Warner Books, 1987.
München: Droemer Knaur, 1988.

Aus Mangel an Beweisen

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen